User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Muss ich als Mieter bei der Kündigung der Wohnung eigentlich einen Kündigungsgrund angeben? Hab das bisher noch nie machen müssen.

Frage Nummer 48893
Antworten (7)
Man braucht bei keiner Kündigung einen Grund anzugeben.
Weder bei Wohnung noch bei Job oder Versicherungsvertrag. Es schadet aber nichts, im Falle, dass man gefragt wird, eine unverfängliche und nicht wehtuende Antwort zu haben. Sonst nimmt das Gegenüber das eventuell persönlich und es kommt ganz zum Schluss noch zu Problemen.
Bei fristgerechter Kündigung kein Grund - bei vorzeitger sehr wohl. Es lebe der kleine Unterschied, ing77993789
@starmax
Wo du Recht hast, hast du recht.
Es schadet aber nichts, im Falle, dass man gefragt wird, eine unverfängliche und nicht wehtuende Antwort zu haben. Sonst nimmt das Gegenüber das eventuell persönlich und es kommt ganz zum Schluss noch zu Problemen. Ich hätte da vielleicht an ing 85049 gedacht.
stimmt - aber das war nicht Gegenstand der Frage (unter der Annahme, dass der Begriff "Kündigung" den Normalfall darstellt und alle besonderen Fälle auch besonders bezeichnet werden, also z.B. "fristlose Kündigung).
Aber es ist durchaus legitim, diesen Fall noch zu ergänzen (Im Übrigen: wenn Du Dir Zahlen nicht merken kannst, reagiere ich auch auf meinen Nick ohne Nummern)
Die meisten Mietverhältnisse sind nicht für die Ewigkeit. Sie enden nach einem vereinbarten Termin, durch Aufhebung oder Kündigung. Bei einer regulären Kündigung muss man sich an die Fristen, welche in dem Mietvertrag geregelt sind, halten. In den meisten Fällen hat man eine Frist von 3 Monaten einzuhalten, bis man die Wohnung an den Vermieter übergeben kann. Auch sollte man sich an den Mietvertrag orientieren, in welchen Zustand die Wohnung übergeben werden muss. Dies betrifft die malermäßige Instandsetzung.
Nein. Der Grund der Kündigung ist deine Sache und kann dem Vermieter ja im Prinzip egal sein. Anders sieht es aus, wenn du mit der Kündigung auch Schadenersatzansprüche geltend machen willst. Also wenn du z.B. die Wohnung kündigen möchtest, weil akuter Schimmelbefall vorliegt. Dann musst du deinen Vermieter darüber informieren bzw. solltest dann auch eine Mieterberatung oder einen Rechtsanwalt einschalten.
Mieter müssen bei der Kündigung ihrer Wohnung keinen Kündigungsgrund angeben. Allerdings sollte die Kündigung schriftlich erfolgen und persönlich unterschrieben sein. Es gilt auch die gesetzlich vorgeschriebene Kündigungsfrist einzuhalten. Eine Ausnahme stellt die außerordentlich fristlose Kündigung dar. Ist die Wohnung aus speziellen Gründen nicht bewohnbar, so sollten diese Gründe im Kündigungsschreiben erwähnt werden.