User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Muss ich meinem Vermieter von meiner Haushälfte einen Wohnungsschlüüsel überlassen?

Ich beziehe eine Doppelhaushälfte. Mein Vermieter nur hat nur eine ( seine )Hälfte verkauft, da ich in meiner hälfte lebenslanges Wohnrecht habe.
Nun verlangt er von mir einen Hausschlüssel damit er ins Haus kann wenn etwas sein sollte. Muss ich dem Nachkommen?
Frage Nummer 3000041514
Antworten (13)
Nein.

Wir haben es allerdings immer so gehandhabt, daß wir einen Schlüssel zur Einliegerwohnung in einem verschlossenen und unterschriebenen Briefumschlag für Notfälle deponiert haben.
So ein dämliches Geschwafel am frühen Morgen sucht seines Gleichen.
Wie schön, mal wieder der Klassiker. Ist Dir eigentlich klar, dass Deine Frage erst durch eine Reihe von Gegenfragen zu einer Antwort führt?
Wenn Du richtig wach bist, überlegen, formulieren und noch einmal einstellen.
Die kürzeste Entfernung zwischen zwei Punkten ist immer eine Gerade, wenn kein Berg dazwischen ist ...
Der Weg ist das Ziel.
"Der Weg ist das Ziel" klingt immer wieder gut. Ist aber Kokolores.

Habe ich früher auch behauptet: heute ist das Ziel das Ziel. Werden Winterkorn oder Piech oder Cryan bestätigen können.
Miesepeter.
Spässle gmacht.
Abgesehen davon, daß der Verkauf einer DHH des Vermieters und ein lebenslangens Wohnrecht des Fragestellers in keinem Zusammenhang zur eigentlichen Frage stehen, wäre es hilfreich zu wissen, was zu dem fraglichen und strittigen Punkt im Mietvertrag steht.
Müssen tust du schon mal garnichts, würde ihm das nicht geben, soll er selber eins machen.
Nein.
Da mein Vermieter etwa 170 km entfernt wohnt, ist mir die Schlüsselfrage eher zweitrangig.
Des Friedens willen würde ich ihm einen Schlüssel geben. Wenn er merkt, dass der nicht passt, hast du Gewissheit, dass er in deine Wohnung wollte.
Lieber bh, Du bist Tagessieger! Zu einer sinnfreien Frage eine sinnvolle Antwort gegeben.