User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Muss man wirklich seine Cholesterinwerte senken, oder ist das nur Panikmache?

Frage Nummer 33143
Antworten (5)
da wirst du unterschiedliche Antworten hören. Die Pharmaherstellen sagen: ja, Du musst (und zwar am liebsten mit meinen Produkten!) - und viele Ärzte hören blind da drauf (und manche Politiker ebenfalls, wenn ich daran denke, dass im letzten oder vorletzten Jahr doc hder ernste Vorschlag auftauchte, zu jeder Fastfood-Mahlzeit sollten zwangsweise Cholesterinsenker verabreicht werden) - andere sehe ndas ganze etwas kritischer und differenzierter.
Vernünftigerweise wird ein Gesamtwert über 200 erst einmal beobachtet; erst wenn sich das Verhältnis von HDL zu LDL von etwa 1:4 verändert, sollte medikamentös eingegriffen werden.
Cholesterinhaltige Nahrung und ein überhöhter Cholesterinwert sind häufig
verbreitete Ursachen bei Erkrankungen des Kreislaufs und des Herzens.
Das Cholesterin setzt sich in den Venen ab und kann dort zu Verengungen
und Verstopfung der Blutbahnen führen.
Die Folge davon sind oft ein Herzinfarkt oder Schlaganfall.
Daher wird von den Kardiologen auf eine Senkung des Cholesterinwertes
geachtet und entsprechende Medikamente zur Senkung des Cholesterinwertes verordnet.
Durch regelmäßigen Sport und eine cholesterinarme Ernährung kann man aber bei einer konsequenten Einhaltung dieser Maßnahmen oft die Dosis dieser Medikamente verringern oder diese nach Rücksprache mit seinem Arzt sogar ganz absetzten.
Cholesterin ist ein wichtiger Baustein des Herzens und des Gehirns, der Körper stellt es selber her, wenn zu wenig durch die Nahrung aufgenommen wird. Umgekehrt kann man durch cholesterinarme Nahrung nur etwa 3-5% des Blutwertes senken.
Die Pharmaindustrie hat ein großes Interesse, dass möglichst viele Menschen ihre teuren und weitgehend überflüssigen Blutfettsenker nehmen, und viele Ärzte machen bei dieser Sache leider unkritisch mit.
Mein Hausarzt zum Glück nicht. Er empfahl mir die beiden Bücher vom Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, die auf dieser lesenswerten Seite unten genannt werden. Sein ärztlicher Rat ist: 200 plus Lebensalter sind absolut in Ordnung. "Idealwerte" gibt es nur im Lehrbuch, aber da wir keine Maschinen mit gleichen Sollwerten sind, ist das auch ganz individuell und genetisch bedingt verschieden.
Das Cholesterin setzt sich an den Innenwänden der Blutgefäße und Venen
ab und kann dabei zur Verengung der Venen bis hin zu einem gefährlichen
Venenverschluß führen.
Oft ist dann ein Herzinfarkt oder sogar ein Schlaganfall die Folge davon.
Daher wird von den Kardiologen stets ein Mittel zur Senkung der Werte des
Cholesterins und eine entsprechende Diät verordnet.
Treibt man regelmäßig Sport und achtet auf eine cholesterinfreie Ernährung
können diese Werte dann auf natürlichem Wege leicht abgebaut werden.
Nach Rücksprache mit dem Arzt kann die Dosis des Madikaments verringert
werden, wenn sich die Werte verbesert haben.
Überhöhte Cholesterinwerte sind meist verantwortlich für Erkrankungen
des Kreislaufs und des Herzens.
Überzähliges Cholesterin kann der Körper nicht abbauen, und es setzt
sich in den Gefäßen ab.
Das kann zu Verengungen und Verschlüssen in den Adern und Venen und
am Herzen führen. Folge davon sind oft Herzinfarkt oder Schlaganfall.
Man sollte daher immer auf eine cholesterinarme Ernährung achten.