User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Nach Abschaffung der Wehrdienstpflicht muss die Bundeswehr doch jetzt sehr geschrumpft sein. Soll die Armee dauerhaft verkleinert werden?

Frage Nummer 26952
Antworten (5)
Besser ist das.
Die Aufgaben einer Armee ändern sich mit der geopolitischen Lage. Die Verkleinerung ist schon seit 1990 im Gange, seit man kein Millionenheer mehr gegen den bösen Russen brauchte. Heute will man eine Armee, die schnell im Ausland eingesetzt werden kann, um unsere Rohstoffe, Entschuldigung: unsere Freiheit am Hindukusch zu verteidigen.
Die Bundeswehr hat den Bestand an ständig Beschäftigten drastisch reduziert. Nach Beginn der Bundeswehrreform waren von den vorher 250000 aktiven Soldaten nur noch rund 160000 geblieben. Dies gehört allerdings zum Plan des Verteidigungsministers, der seine Armee so kompakter und leistungsfähiger machen will.
Es war tatsächlich der Plan, die ausgaben für die Armee zu verringern. Nur ist jetzt der Gegenteilige Effekt eingetreten. Es gibt zu wenige Freiwillige. Und die, die antreten, kommen ohne die Verpflichtung odft nicht über den Grunddienst hinaus, weil sie vorher aufgeben. Also ist das letzte Wort noch nciht gesprochen.