User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Nach welchem Kriterium werden eigentlich die Verkehrsminister ausgewählt?

Oder anders gefragt, weshalb sind dort CSU-Politiker so häufig vertreten? Die normale CDU hätte es doch auch getan, oder?
Frage Nummer 3000106767
Antworten (8)
Die Frage ist leicht zu beantworten. Es geht um Postengeschachere, Seilschaften und Proporz. Und ganz sicher nicht um Qualifikation. Nur zwei Beispiele aus Vergangenheit und Gegenwart. Der Verkehrsminister der vergangenen Legislaturperiode hieß Dobrindt von der CSU. Der Mann ist Soziologe. Mehr muss man dazu nicht sagen. Aktuell gibt es einen Minister (nicht Verkehr) mit schwachem Abi, Lehre als Bankkaufmann und 28 (in Worten: achtundzwanzig) Semestern Politologie an einer Fernuniversität. Zurück zur Frage: Der Verdacht liegt nahe, dass es neben dem Proporz um die größte Klappe geht und wer mit geistfreiem Gesabbel dafür sorgt, dass der Wähler von den wirklichen Problemen abgelenkt wird.

Das Landwirtschaftsministerium - eine Domäne der CSU - wird aktuell von der SPD bedient. Man kann mutmaßen, dass die Glyphosat-Abstimmung dabei eine entscheidende Rolle spielt.

Übrigens ist es den Spitzenbeamten in den Ministerien völlig egal, wer den Minister gibt. Die machen ihr Ding. Wenn der Minister nicht mitspielt, hat er erst dann Freude an dem Posten, wenn später die üppige Pension auf’s Konto gebaggert wird. Und das führt jetzt wieder zu dem Einwand, dass Spitzenpolitiker unterbezahlt sind. Sie könnten in der freien Wirtschaft viel mehr verdienen. Sie würden wegen des politischen Amtes auf Unsummen verzichten. Der Soziologe Dobrindt als Vorstandsvorsitzender von Daimler-Benz. Solche Fantastereien können eigentlich nur unter Drogeneinfluss entstehen.

Fake-News: Das Landwirtschaftsministerium - eine Domäne der CSU - wird aktuell von der SPD bedient. Man kann mutmaßen, dass die Glyphosat-Abstimmung dabei eine entscheidende Rolle spielt.


Richtig ist:
Julia Klöckner (* 16. Dezember 1972 in Bad Kreuznach) ist eine deutsche Politikerin (CDU). Sie ist seit dem 14. März 2018 Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft im Kabinett Merkel IV.
Es irrt der Mensch, solang' er strebt: Ich hatte die Klöckner bei der SPD verortet.

Martina hat recht.
Liebe Moony, ich hab schon immer gesagt, lass die Finger von Drogen und Alkohol. Allein der Gedanke, dass Minister nach Kriterien/ Kompetenz ausgewählt werden, bedeutet den absoluten Ausschluß bei jeder MPU.
Und ich dachte, es würde Sinn machen, kompetente Minister zu haben. Aber das würfeln wohl eher die Konzerne aus.

RWE - Energie

Verkehr - BMW, Mercedes, Audi, Opel


so besser?
Es wird immer die jenige Person genommen die in der Kindheit mal eine elektrische Eisenbahn hatte oder eine Carrera Autobahn
Minister kann jeder. Die Kompetenz haben die Mitarbeiter in den Ministerien. Wenn die den Minister loswerden wollen, füttern sie ihn mit Schwachsinn. Den Mitarbeitern im Verkehrsministerium ist ein ganz dummer Minister am allerliebsten. Dann können sie ihr Ding ganz ungestört drehen.
Es ist tatsächlich auffällig, dass die CSU in der Vergangenheit so häufig den Verkehrsminister stellte. Meine These ist die, dass die CSU als lokale Partei von den Ergebnissen der Verkehrspolitik in stärkerem Umfang profitieren kann als die überregionalen Parteien. Es wird dann in Bayern eben die eine oder andere Strasse eher saniert als in MV. Und das freut dann den bayerischen Wähler. Und es juckt die CSU wenig, wenn in MV eine Brücke nicht oder später saniert wird.