User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Nach wie vielen Jahren muss im Sinne der Dreifelderwirtschaft die Kartoffel abgelöst werden? Und womit?

Frage Nummer 18519
Antworten (3)
Der Fruchtwechsel erfolgt dreijährig. Das gilt eben auch für die Kartoffel. Man kann heute zwar spezifisch-eingehend düngen, hat aber natürlich auch auf Naturschutz und Nachhaltigkeit acht zu geben. Diese Art des Wirtschaftens ist daher auch noch heute wichtig.
So wie ich das kenne, von den Bauern im Ort, muss jährlich gewechselt werden. Kartoffeln entziehen dem Boden die meisten Nährstoffe. Werden diese 2 Jahre hintereinander auf dem gleichen Feld gepflanzt, dann ist im 2. Jahr der Ertrag meist geringer und die Früchte wesentlich kleiner und nicht so geschmacksintensiv.
Ich bin mir leider auch nicht ganz sicher. Ich habe mal gelesen, dass ein Feld maximal zwei Jahre hinter einander (z. B. mit Kartoffeln) bestellt werden darf, da so die wichtigen Nährstoffe optimal aus dem Boden gefiltert werden. Anschließend kann etwas anderes angebaut werden, das "andere Ansprüche" hat. Dazu zählen z. B. Rüben und Getreide.