User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Nach Wörtern ringen: wie sagt an es?

Beim Nachmittagskaffee: Ein Kuchen soll gelobt werden, weil seine Konsistenz perfekt ist. Insbesondere weil diese Art Kuchen häufig zu trocken gerät, hier aber nicht.
Die Gäste ringen nach Worten, um "nicht so trocken" positiv zu umschreiben.
Es fallen Wörter wie saftig, feucht, nass, nichts aber passt.

Nachdem diese Community der Deutschen Sprache verbunden scheint, erhoffe ich mir hier eine Erhellung. Vielen Dank.
Frage Nummer 3000136821
Antworten (11)
Saftvoll und himmlisch fluffig.
Es sieht so aus, als gäbe es dafür keinen Begriff. In Kuchenrezepten, z.B. auf chefkoch.de, heißt es wirklich: nicht trocken. Man findet noch flockig und luftig, aber das passt eigentlich auch nicht richtig. Ich schlage "untrocken" vor.
Deho,
dieser Ausdruck ist aber unartig.
Wenn der Kuchen perfekt ist, benütze einfach dieses Wort.
Keine Ahnung, um welche Worte man noch ringen müsste, es ist doch alles in der Frage oben schon gesagt: Der XXXkuchen muss gelobt werden, seine Konsistenz ist perfekt.
Sollte noch um weitere Wörter gerungen werden, ist eben genau das nicht.
Ja, rayer, wobei das "ringen" schon putzig ist. Wenn man schon wegen der Konsistenz eines Kuchens um Worte ringt - statt nur das passende Adjektiv zu suchen - was macht man, wenn wirklich mal dramatische Momente im Leben vorkommen, wo man tatsächlich "nach Worten ringt".
Übrigens, auch ein "klitschiger" Kuchen kann schmecken, deshalb plädiere ich sowieso für "lecker" oder so.
Saftig und lecker...
Man ringt nach Worten, aber ganz sicher nicht nach Wörtern.

Nach Worten ringt man evtl. In einer außergewöhnlichen Situation, aber nicht bei der Beschreibung einer Kuchenkonsistenz.
Fite11,
kannst du dir vorstellen, dass jemand tiefer denken kann als du?

Oh, das ist ein Oximoron. Fange nicht an, zu denken.
Willst du ein Mädchen zum Sex treffen? Dann zu dir hier - cool-girls.online
que gusto