User Image User
User Image User

Noch Fragen?

nackt schlafen

würde lieber kleidungslos schlafen, aber wenn ich das tue, werde ich nass vor schweiß am ganzen körper , woran kann das liegen? bitte, frage ist ernst gemeint, ich bin weder in der wechseljahren, noch ist mein schlafzimmer überheizt.
Frage Nummer 62267
Antworten (8)
Da gibt es nur eine Erklärung: Dein Mann!
nein, ich schlafe allein. meistens.
Bettwäsche, Tuberkulose, Schilddrüsenüberfunktion, Alpträume, psychische Probleme, Medikamentenwirkung. Die Ursachen sind so unterschiedlich, daß man sie nicht alle aufzählen kann. BTW: warum mußt Du nackt schlafen, wenn Du weißt, daß es unangenehm ist? Zieh doch Deinen Pyjama an und gut ist's!
ich hätte wirklich gerne eine vernünftige antowrt, warum müsst ihr überall euren senf dazu geben, wenn ihr keine ahnung habt oder nur kranke phantasien ablassen wollt? hätte ich krankheiten, hätte ich die erwähnt oder gehe zum arzt. ich bitte die vorredner nun um klappehalten, und hoffe immer noch auf jemanden, der was vernünftiges zu sagen hat.
Im Ernst: Deine Erwartungen an diese WC scheinen zu hoch zu sein. Was willst Du? Vorschläge für weiteres Vorgehen? Ich halte mich nicht für inkompetent, aber das kann man nun wirklich nicht übers Internet lösen.
zunächst einmal gehe ich davon aus, dass es keinen klimatischen Unterschied in Deinem Schlafzimmer gibt, ob Du nun mit oder ohne Nachthemd (oder was auch immer) schläfst. Äußere Einflüsse scheiden eher aus.
Bleiben eventuelle physikalische Ursachen, warum sich im einen Fall ein Schweißfilm bildet, im anderen nicht. Die Ursache, die mir hier einfallen würde ist, dass Deine Bettwäsche nicht oder ur in geringem Maße in der Lage ist, Flüssigkeit aufzunehmen. Auch liegt Bettwäsche in der Regel nicht vollflächig am Körper an, so dass der Schweiß erst verdunsten muss, um über die Luft unter der Bettdecke an die Betwäsche zu gelangen. Und das ist bei gesättigter Luft unter der Decke nicht ganz einfach.
Das Nachthemd hingegen saugt den Schweiß unmittelbar auf und ist in der Regel auch in der Lage, durchaus größere Mengen Flüssigkeit zu speichern.
Wie der ing es beschreibt, so ist es: Du verlierst einfach im verlauf der Nacht Flüssigkeit durch Schwitzen, egal ob mit oder ohne Schlafanzug. Nur: der Schlafanzug saugt den Schweiß auf, Bettlaken und Deckenbezug können das nur sehr bedingt. Daher kommt es Dir nach einer nackten Nacht so vor, als hättest Du mehr geschwitzt als angezogen.
NOn-Blonde:
es gibt Menschen, die schwitzen halt ein wenig mehr. Speziell beim Schlafen. Andere wiederrum weniger. Vielleicht probierst du mal verschiedene Bettbezüge aus. Microfaser soll ja nicht so vorteilhaft sein. Träumst du denn schlecht? Bewegst du dich viel beim Schlafen (also wenn das Bettdeck und Kopfkissen und überhaupt du anders als beim Einschlafen liegt...)?!
Aber wie bereits erwähnt: es kann auch an einer anderen "Fehlfunktion" (physisch/ psychisch) liegen (ohne dir damit zu Nahe treten zu wollen).
Hoffe, dir einen Gedankenanstoß hab geben können.