User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Namensänderung

In Deutschland kann man ja nur seinen Familiennamen nach der Heirat oder Scheidung ändern.
Der aufgestempelte Vorname bleibt dir erhalten ein Leben lang, ob du das willst oder nicht.
Wie ist das nun bei einer Geschlechtsumwandlung?
Z.B. da war ein Mann, der hieß Karl. Nun ist er eine Frau und möchte Karla heißen. Geht das?
Frage Nummer 3000154204
Antworten (20)
Alle können aus wichtigen Gründen ihren Vornamen ändern. Notfalls mit einem Gutachten. Übrigens: weil nach Kastration oder Sterilisation die DNA nicht geändert werden kann, reden Fachleute von Geschlechtsangleichung.
Selbstverständlich kann man in D auch seinen Vornamen ändern. Man braucht einen guten Grund dafür, das finde ich aber auch in Ordnung.
Wenn Karl jetzt eine Frau ist, dann ist das ein wichtiger Grund. Dann darf er sich Silvia nennen oder Beate oder wie auch immer es ihm gefällt. Natürlich auch Karla.
Gut,
dann hat Deutschland ja international fast aufgeholt.
Ich bekomme meine deutsche Rente nur in dem Namen, den man mir in Deutschland nach meiner Geburt aufgestempelt hatte, obwohl ich diesen gutturalen und schrecklichen Namen bereits vor 40 Jahren abgelegt hatte.
Und ingSND – oh Gott nicht noch ein ing – wer befindet darüber, was ein wichtiger Grund ist?
Könnte es nicht ein wichtiger Grund sein, dass man seinen Namen hasst?
Wenn man z.B. Rudolf Grundmeier oder gar Rummenigge nach der Geburt aufgepfropft bekommen hat, kann man den Namen ablegen und sich Pelè nennen?
Wenn man dich auf schönen Namen Adolf getauft hätte-ja. Kannst du gut Fußball spielen? Ist Pelé ein Männervornamen?
Mütterchen Pelé wohnt im Kilauea, das dürfte in Australien eher bekannt sein als in Europa, außerdem ist es laut wikipedia eine deutsche Abkürzung für eine Panzermunition, die im urbanen Bereich eingesetzt werden kann.
Hefe,
ich habe als Kind mal Fußball gespielt, weil es ein Kindersport ist, gegen Blechdosen oder Bälle zu treten.
Seit 60 Jahren mache ich andere Sportarten.

Und da sieht man es mal wieder, wie deutsch du bist, und glaubst, die ganze Welt würde so denken wie ihr Deutschen.
Weit gefehlt.
Was ist ein Männervorname?
In den Ländern, in denen ich gelebt habe und dem Land, in dem ich noch lebe, gibt es diesen Unterschied zwischen »Männernamen« und »Frauennamen« nicht.

Hier kann sich ein Mann Rose nennen oder Cow. Und eine Frau kann sich Bull nennen oder Cactus.
Wir haben hier Gleichberechtigung.
ingSND,
wenn Karl jetzt eine Frau ist, weshalb nennst du ihn denn »er«?
Sollte es nicht »sie« sein?
Lebst Du zu lange im Busch? Da stelle mer sich ganz dumm. Die Namensgebung ist hier schon lockerer. Aber natürlich kann man heute die Bedeutung im Internet finden. Nochmals: man verändert mit einer Operation nicht die DNA. Außerdem müssen die Operierten lebenslang die entsprechenden Hormone schlucken, sonst war die Operation ein Fehlschlag.
Ich nehme die Fragen der Fragesteller in der Regel recht ernst. Da der Fragesteller davon spricht, dass "er" nun eine Frau ist, greife ich entsprechend auf, dass "er" Karla heißen darf.
Namen kannst du auch ändern, das geht sicherlich...
Hefe,
es geht bei meiner Frage nicht um DNA sondern um die Namensänderung.
Kann sich bei euch ein Mann seinen Namen in Rose Blumenfeld ändern oder nicht?
Und bitte, rede nicht wieder an der Frage vorbei.

Und ja, ich lebe bereits seit fast 40 Jahren im Busch. Was das allerdings mit meiner Frage zu tun hat, weißt nur du.
hertamerkel,
ich kann Namen ändern?
Wie denn das?
Soweit ich das weiß, kann jeder seinen Namen ändern lassen, sofern er das will.
Oupa:Ich kenne kein islamisches oder europäisches Land in dem Menschen Hauptnamen des anderen Geschlechts tragen oder einfach den Familiennamen ändern. Von wegen: Am deutschen Wesen soll die Welt genesen. Meines Wissens dürfen in den skandinavischen Ländern, in denen Hansen, Johannsen usw. überwiegen, ihren Familiennamen ändern. Das wäre auch in Korea praktisch. In China wird durch die Aussprache der Sinn des Wortes verändert wird, sind wenige Familiennamen kein Problem?
hertamerkel,
natürlich kann ich meinen Namen ändern, habe ich ja auch vor ca 35 Jahren gemacht.
Aber kein Mensch kann den Namen einer anderen Person ändern.
Vielleicht solltest du in deinen Beiträgen präziser werden.
Hefe,
nur weil du kein Land kennst, in dem man sich den Hauptnamen aussuchen kann, den man will, bedeutet nicht, dass es solche Länder nicht gibt.
Komme mal nach Australien, da wirst du staunen.

Und was bezeichnest du als Hauptnamen des anderen Geschlechts?
Es ist doch nur deine Einbildung, dass ein Mann nicht Rose oder Lotusblüte heißen kann.
Hefe,
das ist ja hier die Wissenscommunity, und daher will ich dir helfen.
In diesen Ländern kann man seinen Namen ändern:
Canada, USA, UK, AUS, Hong Kong, Ireland, New Zealand, Belgium, Brazil, India, Norway, Philippines, South Africa, Switzerland, Taiwan.
Und du kennst nicht ein einziges dieser Länder.
Oupa: Eine deutsche Bundestagsageordnete heisst Alia Mohammed. In katholischen Ländern ist Maria ein anerkannter Zweitname für Männer. In Einwanderungsländern ist es üblich, den Familiennamen zu ändern. Warten wir in Deutschland noch ein einige Jahre.
Hefe,
erst schreibst du, du kennst kein Land, in dem man seinen Namen ändern kann.
Dann zeige ich dir einige Länder, in denen man das kann.
Nun schreibst du dass es in Einwanderungsländern üblich ist, seinen Familiennamen zu ändern.
Stört dich dein Geschwätz von gestern nicht?

Es stimmt übrigens nicht, dass es üblich ist seinen Namen zu ändern. Man kann es, oder auch nicht.