User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Nespresso Maschine: Gibt es Kapseln von anderen Herstellern

Ich habe eine Nespresso Kaffeemaschine und finde die Kapseln dafür sehr teuer. Gibt es auch Kapseln von anderen Anbietern und sind die eventuell günstiger?
Vielen Dank
Frage Nummer 3000018949
Antworten (22)
Porsche kaufen und kein Geld zum tanken...
Die Stiftung Warentest hat im Heft 11/2015 einen entsprechenden Test veröffentlicht.

Danach sind lediglich die Kapseln von Senseo und Dallmayr außer den Originalkapseln empfehlenswert.

Alle anderen getesteten Kapseln erreichen zwar zum Teil gute sensorische Ergebnisse, haben aber dann Nachteile bei den Schadstoffen oder der Verpackung.
Ich finde nicht, daß die Kapseln sehr teuer sind.
Amos die Kapseln von Nestle sind zumindest 20% teurer als die gleich gut getesteten von Senseo und Dallmayr.

Und wenn man allein das sensorische Ergebnis betrachtet, kosten sie doppelt so viel wie die gleich guten Kapseln der Discounter!
Die Originalkapseln sind nicht billig, aber der Preis ist der Qualität angemessen. Je nach dem, wo du Nespresso Kapseln kaufst, geht der Preis pro kg bis deutlich über 100,-€.
Online sind sie tatsächlich direkt bei Nespresso am günstigsten. (von 35 bis gut 40 ct. pro Stück)
Ausser den hier schon erwähnten Kapseln von Senseo und Dallmayr (ca. 27 bis 30 ct. pro Stück) konnte mich geschmacklich keine der günstigeren Nonam Fremdkapseln überzeugen.
@ineasabelsvehns: der Spruch passt nicht, da die Maschinen recht günstig, ab unter 100 € erhältlich sind. Für Vieltrinker machen die Kapseln den Preisunterschied aus. Es ist wie bei den Tintenstrahldruckern, bei den Verbrauchsmaterialien verdient der Hersteller sein Geld.
Meine Nespressomaschine steht hier nur für Gäste, da ich selber keinen Kaffee trinke. Und die 50 bis 80 Kapseln im Jahr kann ich mir noch leisten. Deswegen kaufe ich die Dinger nicht beim Discounter, sondern bestelle online oder telefonisch bei Nespresso, Betrag wird abgebucht, Lieferung erfolgt meist am nächsten Tag direkt ins Haus. Bequemer geht's nicht.
Wer viel Kaffee trinkt, sollte um diese Kapselmaschienen ohnehin einen großen Bogen machen.
Eine schöne gute Kaffeemaschine mit eingebautem Mahlwerk und normalem Filter ...
Kaum Müll, Kaffee nach Geschmack mit Preisen zwischen 4,99 und 12,99 je Kilo (100 Euro das Kilo ... wem das nicht zu teuer ist, spinnt ....)
und die Maschine kostet auch zwischen 80,00 - 120,00 Euro ...
Amos, das sieht bei mir ganz anders aus. das Zählwerk unseres Vollautomaten zeigte nach 10 Jahren etwa 20.000 Tassen an. Nach 15 Jahren Betrieb habe ich die Maschien vor 14 Tagen entsorgt, da eine weitere Raparatur anstand, ich einen Fersehbericht zur Hygiene in den Vollautomaten gesehen hatte und weil mich Nespresso geschmacklich voll überzeugt hat.
Übrigens war meine Nespresso von Alessi nicht gerade ein Schnäppchen: selbst in Italien habe ich seinerzeit umgerechnet fast 900 DM (890.000 Lire) bezahlt. Also wie bei Druckern ist es nicht!
Das stimmt, Amos. Diese teueren Maschinen gibt es auch, wie ich es sehe sind sie aber eher die Ausnahme. Der Kaffee aus den gängigen Nespressoautomaten zwischen 100 und 150 € ist schon so gut, daß ich mir die Mehrausgabe für eine Supermaschine für gute Kapseln spare.
Sicherlich waren die Preise zum damaligen Zeitpunkt auch noch höher als heute. Es muß um 2000 gewesen sein, also lange her!
Gast
@miele - auf wie viele Personen verteilen sich die ca.5,5Tassen/Tag
Das Problem ist doch, der nicht recycledte Aluminiummüll.
Gibt doch eine Fernsehsendung, welche die ganze Problematik aufzeigt (ZDF-Zoom?)
miele, das Problem mit der Hygiene liegt aber in erster Linie nicht an den Maschinen sondern an der mangelnden Pflege der Nutzer.

Wenn man solche Geräte nicht regelmäßig pflegt, dann erst entstehen die hygienischen Probleme.

Ich habe seit mehr als 13 Jahren eine Trevi Chiara von Saeco, die ähnlich genutzt wird als Deine Entsorgte; die hält halt wirklich so lange, weil sie einmal wöchentlich komplett von Hand gereinigt wird.
Ich kenne das Problem von meiner Ex: Saeco Vollautomat. Einmal pro Woche Komplettreinigung mit Auswaschen des Kaffeeabfallbehälters, Durchspülen, etc., mindestens 20 bis 30 Minuten.
(Jetzt habe ich das Problem nicht mehr) ,-)
Amos, aber nur, weil Du keinen Kaffee mehr trinkst, oder?
Kann man so oder so sehen ...
@sqf: ich habe nicht behauptet, daß die Maschine daran schuld sei.
Trotzdem ist die Nespresso deutlich einfacher zu benutzen/ sicher auch zu warten/pfegen, und das bei mindestens gleicher Qualität bezügl. des Geschmacks.

@Huddelduddel: 2 Personen, an Wochenenden und Feiertagen zzgl. Besuch. Übrigens sind nicht alle Kapseln aller Hersteller aus Aluminium.
Für mein ökologisches Gewissen nutze ich Regenwasser für die Toilettenspülungen und die Waschmaschine, erwärme Trinkwasser und Spülmaschinenwasser solar, heize CO2-neutral mit Holzpellets ...
Gast
miele, fühle dich von mir gelobt.
Das mit dem Regenwasser war bei uns in der Rheinschiene eine trockene Angelegenheit.
Holzpellets - sind m.E. eine Glaubensangelegenheit
Gast
Ich habe mal gehört, dass die Stifte, welche in die ALU-Kapsel einstechen, bei der Nutzung von alternative Kapseln (Plastik oder non-ALU) sich verbiegen oder brechen sollen.
Könnt Ihr das bestätigen?
Also ich mache meinen Kaffee auf die ganz alte, klassische Weise: Kaffeebohnen, Kaffemühle, Kaffefilter und Wasserkocher. Ist gûnstig, Bohnen halten länger frisch und der Abfall ist gering. Vom. Geschmack vielleicht nicht so perfekt wie aus einer Barista-Maschine, aber immer noch deutlich besser als aller moderner Schnick-Schnack. Ja bei Muttern hat man noch Kochen und Kaffeebrühen gelernt!