User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Neuerdings ziehen viele die Tätowierung von Katzen einem Chip vor. Was ist am wenigsten schmerzhaft für die Tiere?

Frage Nummer 17098
Antworten (3)
Die Katze wird beim Tätowieren nicht still halten => Narkose. Vorteil bei der Tätowierung: sie ist offensichtlicher, einer katze siehst du ja nicht an ob sie gechipt ist, das geht mit einem Gerät. Schmerzfrei ist das chippen auch nicht das Dig ist so groß wie ein Reiskorn, am besten läßt man die Katze bei der Kastration chippen, dann liegt sie eh in Narkose.
Der Chip wohl, scheint mir auch mehr Sinn zu machen. Auf ein Halsband würde ich jedenfalls verzichten: da besteht nämlich Gefahr, dass sich das Tier aufhängt, versehentlich natürlich. Es könnte an einem Ast hängen bleiben, was wirklich schrecklich wäre.
Katzen sind im allgemeinen sehr schreckhafte und eher skeptische Tiere, wenn etwas ungewohntes mit ihnen angestellt wird. Beides verursacht einen Schreckensmoment bei der Katze, aber nichts hinterläßt irgenwelche Schäden und Traumatas. Aber wenn du micht fragst, ich würde zum Tätoo tendieren - kein Fremdkörper!