User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ob es wohl rentabel ist, eine Tankstelle zu übernehmen? Und, was meint ihr, macht das wohl Spaß, die Führung einer solchen?

Frage Nummer 13421
Antworten (8)
Falls Du eine bestimmte Tanke im Blick hast, würde ich mir die Zeit nehmen, zu unterschiedlichen Zeiten und Tagen mich dort zu postieren, und Strichlisten über das Kundenaufkommen machen. Dafür musst aber jeweils schon mehrere Stunden pro Aktion in Kauf nehmen um ein halbwegs realistisches Bild zu bekommen. Dann gibt es sicher Statistiken, wieviel ein Tankkunde pro Besuch ausgibt, im innerstädtischen Bereich wird der Hauptumsatz bei Bier und Chips in den Abendstunden liegen, eine einsame Tanke an der Landstrasse würde ich vergessen. Ob das Spass macht, kannst nur Du selbst beurteilen
Zusatz: Falls Dir Einblick in die Buchhaltung gewährt wird, kannst Du natürlich die mühsame "Marktforschung" lassen.
Was Tankstellen rentabel macht, ist der Verkauf von Getränken und Autowäschen. An allem anderen kannst du kaum etwas verdienen. Wenn du eine Tankstelle pachtest, wird dir ALLES genau vorgeschrieben. Du musst die Einrichtung und die Produkte zu überteuerten Preisen kaufen/finanzieren, weil der Verpächter (die Mineralölgesellschaft) immer mitverdient. Läuft es gut, wird das Entgelt deines Pachtvertrags erhöht. Wenn du also unternehmerisch tätig werden willst, pachtest du keine Tankstelle sondern du kaufst eine und betreibst diese. Das ist dann allerdings mit erheblichen Investitionen und Risiken verbunden.
Meines Erachtens nach lohnt sich das nur, wenn du eine Tanke in guter Lage übernehmen kannst, entweder zentral oder an der Autobahn oder in einem Ort, in dem es keine normalen Läden gibt. Einen Großteil des Gewinns machen Tankstellen nämlich nicht mit Benzin, sondern durch die Shops. Ob es Spaß macht, kommt drauf an, ob dir Verwaltung liegt.
Soweit ich weiß, kannst Du mit dem Sprit kaum was verdienen. Da ist die Marge schon wieder weg, wenn jemand mit Kreditkarte zahlt, denn Visa oder Eurocard berechnen Dir Gebühren dafür. Das Geld wird mit Zigaretten, Süßigkeiten und anderen Artikeln verdient, aber da muss halt auch Masse da sein. Wer nur zum Tanken kommt, ist fast schon ein Verlustgeschäft...
ob das spaß macht hängt vor alem damit zusammen was dir spaß macht. du musst halt ein geschäft leiten und wahrscheinlich auch mitarbeiter führen. und ob benzin oder andere waren macht für den spaß glaub ich nicht viel unterschied, wenn dir das verkaufen leigt. aber etwas interesse an autos solltest du schon haben.
Och, so ne Tanke kann schon Freude machen. Ich empfehle dir, im wilden Osten eine aufzumachen, da kannst du dann den Zechprellern hinterher flitzen. Das macht bannig Spass und du tust gleichzeitig wat fuer deine Gesundheit ! :-))
Nein. Nein.
Vom Kauf einer Tanke ist grundsätzlich abzuraten, weil eine eventuelle, kaum absehbare Tanksanierung dich wahrscheinlich in den Bankrott führen würde.
Außerdem hat die "Freie" sehr mit dem ausgefuchsten Marketing der Ölkonzerne zu kämpfen. Oft wird sowas nur noch als Quasi-Betriebstsanke für das angeschlossene Taxiunternehmen oder Spedition betrieben.
Als Pächter eines Konzerns wird dir wirklich alles vorgeschrieben, Eigenwerbung verboten. Es ist nicht im interesse des Konzerns, dass du über MehruUmsatz mehr verdienst als eine intern vorgegebene Marge! Dann rät man dir zu einer zweiten Tanke. Wenn du mit 400-Eurokräften (und der ganzen Familie) arbeitest, kannst du existieren. Das ist kapitalistische Oligarchie.