User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Onlinebanking: Mobile TAN per Handy oder Smartphone empfangen?

Vorweg die Info, dass ich nur über meinen Schreibtisch-PC meine Überweisungen u.ä. tätige. Mein 3 Jahre altes Samsung Handy kann außer Tel. nur SMS. Internetempfang habe ich abgeschaltet. Mein Smartphone hat natürlich Internet. Ist es für die Hacker-Ganoven nicht ungleich schwerer, mein Althandy zu manipulieren? Oder würdet ihr evtl. keine Unterschiede sehen? Ich neige zum Handy, weil sich darauf keine Software installieren lässt. Was denkt ihr?
Frage Nummer 99888
Antworten (14)
Ich hab mein altes Nokia X6 auch vom Internet "befreit" weil sich das verdammte Teil immer mit dem Internet verbinden will. Möglich ist nur Tele und SMS. da brauchst du dir keine Sorgen machen das dich da einer manipulieren will. Allerdings solltest du drauf achten keine Links bei einer SMS zu öffnen.
Ich nehme die schriftlichen TAN, die mir zugeschickt werden. Die kann keiner kopieren oder ausspionieren. Es sei denn, er wäre in meinem Schreibtisch.
Schriftliche TAN, das gibt es doch schon lange nicht mehr???
100 neue TAN wurden mir vor 6 Wochen zugeschickt. Deutsche Bank.
Ich mach meine Überweiungen eh schriftlich per Beleg, ,mein Pa ist bei der Postbank und OnlineBanking geht nur noch mit so einem Teil was derjenige vor son Flackerbereich an den Bildschirn´halten muß um die TAN angezeigt zu bekommen, wir haben das 1000x probiert, seit dem gehen seine Überweisung wieder schriftlich.Total unausgereifeter Schrottshyce
Das mobile TAN System lebt davon, dass man zwei verschiedene Systeme hat. Ein Smartie, das im gleichen W- LAN ist wie der Banking Rechner, führt die Idee ad absurdum.
@ing793: Wie stehst du zum Handy/Smartphone? Siehe meine Frage?
Die Betrügereien haben damit zu tun, dass diese Ganoven einen PC übernommen haben (Trojan) und die Tel.Nr. Bank-Nr. Address. etc ausgelesen haben. Dann ordern sie eine 2. SimCard, online oder im Providershop und fangen die TAN damit dann ab. Die lockere Herausgabe einer zweiten SIM Card machen aber nicht alle Provider und vielleicht ist diese Lücke mittlerweile auch geschlossen.
Die SIM mit der TAN kommt über das G Netz und nicht über WLAN.
Wenn du die Wahl hast, dann nimm das alte Handy. Und eine Prepaid-Karte. Da kann meines Wissens keine zweite (Ersatz-) Karte geordert werden.
Lieber Amos: Schriftliche TAN sind Steinzeitmethoden. Auch meine Hauptbank macht damit nichts mehr. Nur noch mit SMS-TAN oder mit einer speziellen "Digitalen Signatur".
Ob Steinzeit oder nicht: ich halte es für sicher. Und meine Bankgeschäfte erledige ich zu Hause, nicht unterwegs am Smartphone. BTW: ein Anruf bei meiner Bank und das Geschäft wird umgehend erledigt, ohne TAN oder anderen Schnickschnack. Das geht auch vom Autotelefon aus.
Da mir vor 6 Wochen 100 neue TAN-Nummern zugeschickt wurden, müßte die Deutsche Bank auch noch in der Steinzeit leben! Ackermann? Fitschen? Jain? Oder noch Breuer? Oder eventuell sogar Hermann Josef Abs?
Ok. So werde ich es weiterhin machen: Althandy mit Prepaidkarte nutzen. Werde mich jetzt mal darüber informieren, wie es sich ggfs. mit einer Zweit-Simkarte verhält.
@blog2011: ich dachte, meine Antwort sei eindeutig gewesen - mit einem Smartphone würde ich niemals das M-TAN verfahren betreiben!
Ich bin überhaupt kein Freund des M-TAN.
Ich mache Banking über HBCI mit Chipkarte und separatem Kartenlesegerät mit eigener Tastatur.
Oder I-TAN. Das "antiquierte" TAN-Verfahren ist eigentlich ziemlich sicher, solange man nicht auf Phishing-Mails hereinfällt und solange man die Bank-Adresse immer schön von Hand in den Browser eintippt und niemals irgendwelche Links dorthin anklickt.
@ing793: Vielen Dank für deine Antwort, auf die ich Wert gelegt habe.
Soweit ich weiß kriegst du (bzw. der Betrüger) auch von einer Prepaid-Karte jederzeit eine Zweitkarte.
Wer also dein E-Mail-konto geownd hat, meldet sich bei deinem Mobilfunkanbieter an und lässt sich eine Zweitkarte an die neue (vorher geänderte) Adresse schicken.
[br]
Ich rate davon ab sich TANs per SMS schicken zu lassen!
[br]
Ich benutze einen TAN-Generator mit Flackerdingsbums. -Welches allerdings nur sporadisch funktioniert!