User Image User
User Image User

Noch Fragen?

optimale schlafbedingungen

Hallo zusammen,
mein Kiind (1, 5 Jahre alt) schläft sehr schwer ein. Was kann ich machen?
Über optimale Schlafbedingungen hab ich schon in folgendem Blog gelesen - https://katharinajung.wixsite.com/schlafbedingungen.
Habt ihr wahrscheinlich Tipps für mich? Im voraus danke.
Frage Nummer 3000098761
Antworten (4)
Dämlack.
...wixsite.com? Wirklich? Sicher, dass es da ums Schlafen geht?
Ist es ein sogenanntes Schreikind, kann man gar nichts machen, da geht es nur ums Überleben für alle Seiten. Schläft das Kind tatsächlich zu wenig, kann es sogar sein, dass nicht genügend Wachstumshormone gebildet werden, das Kind deswegen also kleiner bleiben würde als von der Natur vorgesehen war, dann sollten die Eltern auf alle Fälle rechtzeitig zum Kinderarzt gehen.
Notfalls kann tatsächlich das Einschlafen in einer Klinik mit professioneller Hilfe "gelernt" werden. Damit lassen sich Behandlungen mit Wachstumshormonen noch verhindern. Das sollte aber unbedingt vor dem 2. Lebensjahr passieren, ansonsten ist es (hormonell bedingt) einfach zu spät.
Ein Trost für die Eltern mag sein, dass diese Kinder sehr wissbegierig und lerneifrig werden, den meisten Lernen sehr leicht fällt und sie eine recht flotte Auffassungsgabe besitzen, der Stress lohnt sich also - zum Umtauschen ist es ja eh`zu spät....
in erster Linie solltest Du ganz wenig machen. Kein "Heia Popeia" und stundenlages schaukeln oder singen oder was Mütter (und Väter) gelegentlich alles machen, weil sie glauben, das beruhigt das Kind.

Es gibt ein festes Abendritual und danach ist Schlafenszeit. Das muss man dem Kind vermitteln, ohne es zu ignorieren. Wenn es sich also während der Schlafenszeit bemerkbar macht, nimmt man es wortlos einmal kurz hoch zum Drücken, legt es dann zügig wieder ins Bett und verlässt immer noch wortlos den Raum. Das vermittelt dem Kind die Sicherheit, dass immer jemand da ist, macht aber deutlich, dass "jetzt nicht" angesagt ist.

Nach einer Weile spielt sich das dann ein (die "Weile" ist zugegebenermaßen nervig, aber es lohnt sich)