User Image User
User Image User

Noch Fragen?

PKW (SUV) mit LKW-Zulassung

Dieses Fahrzeug rückrüsten zum PKW. Hat das schon mal einer gemacht? Die hinteren Sitze wären vorhanden. Wie wäre der Ablauf?
Frage Nummer 3000031151
Antworten (6)
Das wäre außergewöhnlich dumm. Diese Fahrzeuge werden stark nachgefragt, weil die Hürden für eine LKW-Zulassung sehr stark erhöht wurden. Also: Verkaufen, und anderes Normal-Auto kaufen.
bh_roth, könntest Du evtl. 'Dieses Fahrzeug' etwas konkretisieren?
Es scheint, als ob Du 'Dieses' verlinken wolltest; indes: kein Link erkennbar.

Habe vor -etwas mehr als etlichen- Jahren mal, zusammen mit einem fachkundigen Kumpel, einen DB-Kastenwagen (keine Ahnung mehr, welcher Typ das war) in einen PKW umgebaut. D.h. konkret, hintere und seitliche Fenster-Kulissen ausgeflext und mit (hersteller-originalen) Glasfenstern und Dichtgummis ausgestattet.

Danach war allerdings eine TÜV-Sonderabnahme fällig. Solche Spezialisten gibt's bundesweit (keine Ahnung, ob das in A auch zutrifft).

Dat janze hat damals nach meiner Erinnerung ca. 400 DM gekostet und knappe zwei Arbeitstage.

Ob da allerdings hintere Sitze erforderlich waren (glaube aber eher nicht), kann ich heute leider nicht mehr sagen.
Gast
ich hasse Stöckchen, ausser es sind meine.
Es handelt sich um dieses Fahrzeug
O.k., hab‘ mir das Fahrzeug jetzt angesehen.
Puhh, ob hier Um- bzw. Anbauten nötig werden, und wenn ja, welche…da muss ich leider auch passen. Auch Tante Gugel schweigt sich –zumindest in diesem speziellen Fall- weitestgehend aus.

Sehe zwei Möglichkeiten:
1. Technische Überwachung (TÜV, Dekra) kontaktieren. Die Prüfer sind ja immer auch Gutachter, vielleicht kennen der eine oder andere die Problemstellung. Da sich die Deutschlandzentrale des Koreaners in Kerpen befindet, evtl. TÜV Rheinland Kraftfahrt in Köln, oder TÜV Rheinland Prüfstelle in Bergheim.

Zweite Möglichkeit: ich habe diesen Händler im Netz gefunden (Dies ist KEINE Werbung!), der sich offensichtlich nicht erst seit gestern mit Lkw/Pkw-Umschreibungen befasst. Zwar ist dort ein SSangyong auch nicht aufgeführt, aber schon mal die Preise für ein paar andere Modelle.
Zwischen ca. 600 und 1.200 Euro - saftig, saftig, wenn man bedenkt, dass die Abnahmegebühren ja auch noch draufkommen.
Sorry, hätte Dir gerne etwas fundierter weitergeholfen!
Mist, der Link führt etwas in die Irre, habe ich gerade gemerkt.
Hier der richtige/bessere.