User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Planen eine Sanierung unseres alten Hauses. Lohnt dabei der Einsatz von 3-Fach Verglasung? Oder tut es eine 2-Fache auch?

Frage Nummer 43042
Antworten (7)
Die Mehrkosten im Verhältnis zur Energieeinsparung geteilt durch die voraussichtliche Nutzungsdauer in Jahren ergibt eine Zahl, die mit dem alternativen Ertrag einer Bankanlage dieser Investition verglichen werden sollte.
Natürlich hat man auch besseren Komfort (Lärmschutz).
Diese Frage lässt sich pauschal so nicht beantworten. Sinnvoll ist es, ein Gesamtkonzept zur Wärmedämmung umzusetzen, dass die Bauphysik des Hauses berücksichtgt. 3-fach-Verglasung in einem besseren Zelt wäre z.B. nicht gerade sinnvoll. Ich würde in paar Euro in einen neutralen Energieberater (wird staatlich bezuschusst) investieren.
Mein Tipp: Lassen Sie die Sanierung planen!
Dann wird auch diese Frage kompetent beantwortet und zwar im Kontext der gesamten energetischen Sanierung.
Es gibt dabei leider keine allgemeingültige Antwort. Es hängt vom Haus selbst ab: In einem alten Haus, welches noch so seine Ritzen und Kältebrücken hat, wäre selbst nach der Sanierung ein dreifach verglastes Fenster keine besondere Einsparquelle. Sollte es sich nach der Sanierung und dem Umbau um ein Niedrigenergiehaus mit sehr guter Dämmung handeln, wäre der größte Verlustfaktor von Wärme ein doppelt verglastes Fenster. Man muss es also vom Gesamtzustand des Hauses abhängig machen und sollte sich einer individuellen Energieberatung öffnen, zum Beispiel durch den Schornsteinfeger oder einen Experten von der Verbraucherzentrale.
Bei der Sanierung eines Altbaus und der Entscheidung zwischen 3-Fach- oder 2-Fach verglasten Fenstern spielt auch die Dämmung des Hauses eine Rolle. Die beste Verglasung macht keinen Sinn, wenn der Rest vom Ganzen vergessen wurde. Auch sind die 3-Fach verglasten Fenster meist schwerer, was sich auf die Beschläge auswirken kann. In Rücksprache mit den Fensterbauern bzw. durch ein Gutachten vor Ort (kostenlos) kann man diese verschiedenen Komponenten bei den Überlegungen mit einbeziehen und findet die richtige Lösung. Und auch das beste Fenster nützt nichts, wenn man die Dämmung, den Einbau nicht mit einbezieht.
Michelle Schmitt, Hase! Warum schreibst du nicht über Dinge, von denen du mehr verstehst, wie z. B. über den qualitativen Unterschied zwischen rechtsgedrehten und linksgedrehten Lockenwicklern?
Das höhere Eigengewicht eines 3-fach verglasten Fensters hat keine nachteiligen Auswirkungen auf die Beschläge, weil diese ganz sicher in ihrer Dimensionierung dem höheren Gewicht angepasst sind.
Man sollte das Komplettwerk betrachten und was man bei der Sanierung bezwecken will. Wenn man sehr viel Geld in ein älteres Haus hineinstecken möchte, um eines Tages ein wirklich energieeffizientes Bauwerk sein Eigen zu nennen, wird man höchstwahrscheinlich nicht in der 3-fach-Verglasung vorbeikommen. Andererseits nützt diese auch nur insofern, wenn die Wände alle rundherum korrekt sind. Gegebenenfalls sollte man einen Energieberater hinzuziehen.