User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Poesie

Gibt es in der amerikanischen Literatur ausser Charles Bukowski noch andere Vertreter der Poesie/Lyrik ?
Frage Nummer 58945
Antworten (15)
Amerikanisch? Ich dachte eher an Charlotte Roche und Lady Bitch Ray. Das paßt eher!
Unser konfusius!
Ich mag diesen hier sehr gerne,auch wenn er völlig anders als der
"dirty old man" war.
aber immerhin einer der wenigen, welche Chinasky anhimmelte, danke Rockfan
....und ich habe noch einen Lyriker: Allen Ginsberg,der eigentlich ganz gut
zu den beiden anderen passt,oder?
liebe rockfan: schön, daß Du wieder Dein Wissen einbringst! Mir wären nur Upton Sinclair und Henry Miller eingefallen, beide KEINE Lyriker. Bin allerdings mit der amerikanischen Literatur auch nicht so vertraut.
Das sind die Momente, welche das Ganze hier lesenswert machen, ich werde jetzt ein paar Takte Blues auf meiner Gitarre für dich zupfen, du bist es wert ....Rockfan
Danke Musca ,ich bin gerührt! Hier noch ein Leckerbissen,speziell für Dich!
@Amos :da bin ich doch ein wenig erstaunt ob Deines Mangels an
Kenntnissen zur amerikanischen Literatur! Was ist denn mit E.A.Poe,
Mark Twain, Tennessee Williams,J.D.Salinger (Der Fänger im Roggen),
Ken Keysie,(einer flog über das...)Hubert Selby (Last Exit to Brooklyn)usw. usw.Es gibt da so tolle Sachen,dass ich traurig wäre,sie nicht zu kennen!!!
liebe Rockfan: das ist vielleicht auf die späte Stunde zurückzuführen. Bei Deiner Aufzählung fiel es mir wie Schuppen von den Augen: alles bekannt, aber im Moment nicht präsent. Dabei bin ich großer Mark Twain-Fan, nicht nur durch Tom Sawyer und Huckleberry Finn. Erzähl ich mal a. a. O.
auf besonderen Wunsch noch einen Blues in Moll (ich mag eher Dur), ansonsten freut es mich, wenn jemand noch "last Exit to Brooklin" kennt, das ist schon so lange her......
y, sorry
....macht garnix,Musca! Vielleicht liegt es ja am "gute Roten"!☺
Ich trinke einen Super-Riesling und auch da können Schreibfehler vorkommen!
@Dara : ne ne, am Roten liegt´s nicht, hab tatsächlich mal wieder meine Gitarre hervorgeholt, irgendwie hat es mich inspiriert. Was solls,wie sollten uns öfter mal über Literatur unterhalten
Die Saga besagt, das der Gott Bibimann,
ein kleiner dünner knorriger Gott am verhungern
war.Die Leute damals, waren selber dünn und knorrig,
hatten selbst nichts was sie dem Gott Bibimann geben konnten.
Und Bibimann sprach: Es muß doch etwas geben was ihr entbehren könnt?
Da sagten die Frauen, nimm dir die Vorhaut der Männer,
sie ist zu nichts nutze, ausser das sich der dreck in ihr verfängt.
so nahm der Gott Bibimann die Vorhäute an, bis zum heutigen Tag.