User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Radfahren.

Warum schauen die Rad-Rennfahrer nicht "über die Schulter" nach hinten, wenn sie sich hinten umschauen möchten, sondern senken den Kopf und schauen unter einem Arm durch? Ist das Gleichgewichtsorgan möglicherweise der Grund?
Frage Nummer 49041
Antworten (4)
Über die Schulter schauen kostet Zehntelsekunden, weil die optimale Radfahrerhaltung beeinträchtigt wird. Unter'm Arm schauen ist sportlich ökonomischer.
Ich habe mich anfangs, als ich das ausprobierte, fast auf die Fre..e gelegt. Jetzt schau ich wieder auf herkömmliche Weise nach hinten. Auch wenn es mich 10tel Sekunden kostet.
Ich hatte das Gleichgewichtsorgan, welches nicht so großen Beschleunigungen unterliegt, in Verdacht, oder vielleicht dass der strömungsgünstige Fahrradhelm so aus der idealen Strömung genommen wird
Das Gleichgewichtsorgan unterliegt bein Fahrradfahren den selben Beschleunigungen wie der restliche Körper auch.
@Dara: Klar, ich meinte beim Drehen des Kopfes nach hinten im Vergleich zum Beugen des Kopfes nacvh unten.