User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Rauchmelder Austausch Defekt wer übernimmt kosten

Hallo ,
Jährlich werden bei uns Kontrollen durch geführt ob die Rauchmelder funktionieren. Allerdings machen wir das selber. Der eine war kaputt und ich kreuzte an Defekt bitte um Austausch . Jetzt schickt mir mein Vermieter eine Rechnung . Muss ich das Zahlen oder ist das sache vom vermieter ?
Frage Nummer 106831
Antworten (10)
Hah, wo denn, wie denn, was denn?
Betrieblich genutzte Räume oder Wohnräume?
Was steht im Vertrag?
Wie lange installiert, vom Wem? Wem gehört der Rauchmelder?
Wie getestet, sind sie Fachkompetent?
Den Funktionstest habt ihr selbst vorgenommen. Das ist ja der Brüller! Was oder wie habt ihr denn getestet? Kennst du den Unterschied zwischen optoelektronischem und radioaktivem Sensor? Woher hast du deine Sachkunde?
@bh_roth: der Funktionstest bei einem Wohnungsrauchmelder ist nicht wirklich soooooo komplziert. Man drückt einen Knopf und wenn es piept, ist alles ok.
.
Zur Frage selber: grundsätzlich gehört der Rauchmelder zu einer Mietwohnung dazu und ist damit Sache des Vermieters.
Aber in den meisten Mietverträgen gibt es eine "Kleinreparaturklausel". Wenn Du so eine Klausel hast und wenn sie gültig ist (das ist sie, wenn der Maximalbetrag einer Einzelreparatur und der Maximalbetrag eines Jahres definiert sind) und wenn der Betrag darunter liegt, dann musst Du nach meiner Rechtsauffassung zahlen.
Wenn nicht, dann nicht.
Ich teste die Funktion nicht über den Testschalter. Ich teste, ob sie auch bei Rauch auslösen. Ich hatte während meiner Dienstzeit einige technische Geräte, deren Testeinrichtung eine Funktionssicherheit vortäuschten, die nicht gegeben war.
Die Anschaffung und Installation eines Rauchmelders muß der Vermieter veranlassen und finanzieren. Den Wechsel der Batterien muß der Mieter vornehmen.
Gast
Ing,

Es geht nichts über ein gesundes Halbwissen.
Testest Du so auch den FI in deiner Wohnung?
Knopf drücken, löst aus, und alles ist gut?
Stellst Du so auch den Kabelbruch fest in der PE Leitung direkt an der Steckdose, hinter der Du an einem Elektrogerät mit einem Erdschluss zappelst?
Gast
Banane,
bh_roth kennt wenigstens die Grundlagen. Die dürften Dir ja komplett fehlen, wenn Deine Kultur 50.000 Jahre hinter unserer Technik hinterher hinkt.
@Celsete: nach der DIN 14676 (Rauchwarnmelder für Wohnhäuser, Wohnungen und Räume mit wohnungsähnlicher Nutzung) besteht der Funktionstest aus einer Sichtprüfung (ob die Raucheintrittsöffnungen frei sind) und einem Prüfalarm durch drücken der Prüftaste. That's it!
Natürlich nutzt das nichts, wenn der Sensor im Eimer ist. Dennoch möchte ich den Prüfbeauftragten sehen, der tatsächlich mit Rauch testet, wenn es ihm der Auftraggeber nicht ausdrücklich vorgegeben hat.
Im Übrigen: es sollte eigentlich großkotzigen Arschlöchern vorbehalten sein, ihre vermeintliche Überlegenheit durch Herabwürdigung des Anderen herauszustreichen. Bist Du eines? Deine Entscheidung!
Gast
Ing, Sorry, Wollte Dich nicht so blöd anmachen.
Hab nur gerade einen Job gekündigt, wo ich Elektroprüfungen nach VDE im Akkord machen sollte, Im Akkord wären mir aber zu viele Schwachstellen durchgerutscht.
Da ich immer noch die Stimme meines damaligen Ausbilders im Ohr habe, wir sollten in allererster Linie sorgfältig arbeiten, konnte ich diese Akkordprüfungen nicht mit mir vereinbaren.
Entschuldige, dass Du meinen Frust abbekommen hast. Ich bin in der Beziehung vielleicht übervorsichtig.
@Celsete: akzeptiert