User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Rechte des Käufers bei der Lieferung einer mangelhaften Ware

Hallo,

ich habe am 04.02.2019 einen Kaffeeautomaten Online (mit PayPal Zahlung) gekauft. Lieferung erfolgte am 25.02.2019. Am 27.02.2019 bin ich zur Reha gegangen und am 30.03.2019 zurück gekommen. Nach der Rückkehr habe ich mehrere Mängel festgestellt und beim Lieferanten diese reklamiert und wollte zuerst das Gerät zur Reparatur zurückgeben, aber der Verkäufer hat mich jedes mal nur online oder telefonisch instruiert (insgesamt 4 mal), wie ich die Maschine in Gang bringen kann. Die Mängel tauchen aber immer wieder auf und ich habe den Lieferanten zur Rücknahme der Ware aufgefordert. Daraufhin bietet er mir eine Reparatur ohne Anerkennung einer Rechtspflicht! Ist das richtig? Was muss ich nun tun? Vielen herzlichen Dank für Euer Feedback und beste Grüße
Frage Nummer 3000121548
Antworten (4)
Lass dich vom Verkäufer nicht veräppeln. Dein Anspruch ist in BGB 439 geregelt.

Beachte dabei folgendes:
Bei der Nacherfüllung handelt es sich um das primäre Gewährleistungsrecht des Kauf- und des Werkvertragsrechts: Bevor der Käufer oder der Besteller auf andere Rechte, etwa Rücktritt, Minderung oder Schadensersatz zurückgreifen darf, muss er seinem Vertragspartner grundsätzlich die Möglichkeit geben, den Mangel zu beseitigen. Dies beruht auf der Erwägung, dass Verträge grundsätzlich zu erfüllen sind und nur in Ausnahmefällen auf andere Weise abgewickelt werden sollen.

Also: Du weist den Verkäufer schriftlich auf den Mangel hin und forderst die Reparatur auf Kosten (inkl. Transport) des Verkäufers. Nach drei erfolglosen Nachbesserungsversuchen hast du das Recht auf Wandlung, was bedeutet, dass du vom Verkäufer eine neue mangelfreie Maschine fordern kannst.
Wichtig: Dokumentiere jedes Gespräch mit Zeit, Dauer und Ansprechpartner und setze Fristen, bis wann die Reparatur zu erfolgen hat, bevor du den Kaufpreis zurückforderst. Und immer alles schriftlich machen.

Ob die vier "Selbstversuche" bereits als dreimaliger Reparaturversuch gelten, weiss ich nicht. Um aber den Druck zu erhöhen, würde ich das erst einmal behaupten und eine Wandlung fordern. Wichtig ist, dass sich der Verkäufer bewegt.
Stechus, das ist ja alles richtig und schön und gut.
Dein letzter Satz ist der wichtigste.
Wenn der Verkäufer sich nicht bewegt, ist Veronika ihr Geld los und sitzt da mit einem kaputten Kaffeeautomaten.

Und komme mir jetzt bloß nicht mit »nimm’ dir einen Anwalt«, der schreibt bloß einen Brief, der Veronika noch € 100 extra kosten würde. Du glaubst doch wohl nicht, dass jemand für € 199 vor Gericht zieht und dann eventuell noch verliert?

Naja, du vielleicht, aus Prinzip. Ich würde es Dummheit nennen.

Was ich tun würde? Schmeiß das Ding in die Tonne und kauf’ dir bei Aldi einen neuen Kaffeeautomaten.
Es geht nicht immer nach unserem Willen.
natürlich zählen die selbstversuche nicht als reperaturversuch.
Der Verkäufer möchte den Kaffeeautomaten reparieren, aber ohne Annerkenung einer Rechtpflicht. Und das stört mich. Muss ich mir das gefallen lassen?

Und Paypal will nichts damit zu tun haben, da ein Gewährleistungsfall.