User Image User
User Image User

Noch Fragen?

rechtschraibung

Wahrum sind einige läute so darrauf aus anderen ihre rechtschraibschweche so unter die Nase zu raiben? Und widerum andere haben grosse Angst das man bei ihnen auch nuhr den kleinsten Fehler findet und endschulldigen sich soford dafür (...wer einen findet darf ihn behalten...kaufe ein xyz...verschenke ein abc...usw.)? warrum? Keine cojones?
Frage Nummer 3000007562
Antworten (19)
Wri lesne nälmich nei Bcuhstabne frü Bcuhstabne, snodren eher gnazhieltig, snost wrüdet ihr dsa heir gra nicht verstehen.
...und manch einer spricht von sich in der Mehrzahl. Wie soll es das nur verstehen?
@Albinez

Eigentlich wollte ich dich unterstützen.
Ist doch ganz einfach, es kommt immer irgeneiner der einen vergessenen Buchstaben findet und denjenigen wegen diesem Fail anprangert, die Experten ebend.
Du beschreibst es. Hier wurde aber nach dem Grund gefragt.
Solche Leute sind nicht nur gehässig, sondern haben wohl auch nicht viel Selbstvertrauen. Dem mit Rechtschreibschwächen mal eben aufzeigen, wie toll man selber ist und ihn gleichzeitig klein machen.

Mangelndes Selbstvertrauen hat wohl auch derjenige, der seinen fehlerhaften Kommentar direkt danach berichtigt, um nicht als Rechtschreibschwacher dazustehen.
kiko, und so ganz nebenbei mehrt es elegant und unauffällig die Anzahl der Antworten der letzten 30 Tage...
Albinez, gleiche Antwort auch auf deine Frage! Hat daher mit fehlenden cojones wenig zu tun.
Wer in der heutigen Zeit mit Internet und Autokorrektur immer noch endlose Fehler schreibt, gibt sich meines Erachtens nicht die Mühe um eine qualifizierte Antwort zu erhalten. Tippfehler sind eine Sache aber die Frage nicht noch einmal zu überprüfen, sehe ich als Faulheit. Weshalb soll dann ein Anderer seine Zeit und sein Wissen opfern, um darauf einzugehen? Oft sehe ich auch den Versuch die Menschen hier, die ernsthaft versuchen zu helfen, nur zu veralbern. Schreib Deine Frage in irgendeinem Textprogramm, dann werden 90% der Fehler angezeigt, Kopie in das Fragefeld und absenden. Das hat nichts mit mangelndem Selbstbewusstsein zu tun, nur mit Mangel an Einsatz. Willst du was von mir wissen? Bitte formuliere so, dass ich es lesen und auch verstehen kann.
@rayer

Nie und nimmer will ich von dir irgendetwas wissen. Du bist genau der Typ, über den dieser Thread handelt. Ekelhaft!
Wenn mich was ekelt, reagiere ich noch nicht einmal. Allerdings lässt mich Deine Meinung kalt.
@rayer

Bleiben immer noch 10% nicht erkannte Fehler, über die sich dann manche eben auch mokieren.

Nicht jeder ist super in Rechtschreibung, nicht jeder ist fit am PC, und nicht jeder ist intelligent. Trotzdem hat jeder das Recht, Fragen zu stellen und ernst genommen zu werden.
@kiko
In der Regel nehme ich die Fragen ernst. Allerdings gibt es keinen Grund die Frage so zu formulieren, dass ich noch nicht mal die Frage verstehe. Mag sein ich unterstelle, fälschlicherweise, man versucht mich zu veralbern, oft sind es jedoch nur Fragmente. Kurze klare Sätze, dann versteht man selbst mit Fehlern die Frage.
Umjo, die "echten" User interessiert die eigene Position in der Tabelle nicht wirklich. Wenn wir uns darüber auslassen, dann ist das in aller Regel selbstironisch gemeint, denn den Nutzen oder Sinn diesesFeatures hat noch keiner hier wirklich verstanden.
Und damit ist das nächste Stichwort gefallen. Ichhabe mich "in der Hitze desGefechtes" verschrieben, meine Tastatur hat einen Buchstaben verschluckt, und habe ichdas erst gemerkt, nachdem ich mein Geschreibsel veröffentlicht habe. Einen Edit-Button gibt es nicht. Also bleibt der Fehler für alle und alle Zeiten sichtbar. Jetzt habe ich die Wahl:

1) ich tu so, als hätte iches nicht bemerkt
2) ich reagiere panisch: "oh mein Gott, ein Teffpulher, ist mir das peinlich!" und fordere ob meiner Überreaktion erst recht gehässige Kommentare heraus
3) ich reagiere selbstironisch. "sorry, streiche Teffpulher, setze Tippfehler" oder "ich habe ein paar f zu viel, tausche gegen p" - die meisten bringt das ein wenig zum Schmunzeln, zeigt es doch, dass sich der Schreiber selbst nicht allzu ernst und wichtig nimmt. Da gehörewn Größe und Gelassenheit zu.

Was Rayer meint, ist hingegen etwas ganz anderes. Er meint keine Rechtschreibfehler, sondern angefangene und nicht beendete Halbsätze; der Leser kann dem Gegangengang des Schreibers nicht folgen. abgesehen von der Form: Was ist falsch daran, den Schreiber darauf hinzuweisen, dass sein Geschreibsel nichtinterpretierbarund damit nichtbeantwortbar ist? Zustimmen kann ich der Bitte, diesen Hinweis vielleicht ein wenig freundlicher zu formulieren. Aber da sind wir hier ja leider noch ganz andere Kaliber gewohnt und daher weiß ich, dass meine Bitte wohl nie erhört werden wird.
Seufz...
(Oder vielleicht doch? Eigentlich bin ich ja ein Idealist;-) )
Es gibt auch einige dumme Ausreden von Usern, die es eigentlich drauf haben. Eine davon ist: "Sorry, ich schreibe gerade vom Smartphone". Bevor ich so eine Ausrede gebrauche, muss viel passieren. Auch auf dem Smartphone geschriebenes kann korrigiert werden, und durchgelesen vor dem Senden. Zudem gibt es Wortvorschläge. Also was soll diese Ausrede?
Was mir wirklich stinkt, weil ich selbst versuche, korrekt zu schreiben, ist die fehlende Möglichkeit der nachträglichen Korrektur. Bei GFN hat man nach Senden 2 Minuten Zeit, seinen Beitrag zu korrigieren oder gar zu löschen. Das ist userfreundlich.
Ich selbst ärgere mich aber auch über Fragen von Usern, die wie ein Stück Knochen dahingeworfen werden, und aber trotzdem eine perfekte Antwort und Hilfe erwarten. Ich gebe zu, dass ich mich in so einem Falle schwer tue, jemandem zu antworten, der es nicht mal für nötig hält, sich bei der Frage Mühe zu geben. Und da geht es nicht um Satzstellung.
das mit den wie Knochen hingeworfenen Fragen (schöne Formulierung übrigens!) kann ich ja auch nachvollziehen, siehe oben. Bei der Autokorrektur eines Smartphones bekomme ich aber auch regelmäßig dicke Backen und Lach- oder Hypertonieanfälle, je nach aktueller Stimmung. Tu Dir doch mal den Spaß an und gugele "Smartphone autokirrektur fehler" und schaue dir die angezeigten Bilder an...
hphersel, ab Satz 3 deiner Antwort stimme ich dir uneingeschränkt zu. Auch hinsichtlich der Ausführungen rayer's.
Hatte ja auch nur geschrieben "...und so ganz nebenbei..."
Trotzdem kann der Eindruck schon entstehen, dass einige User mehr oder weniger darauf erpicht sind, im Ranking eher unter den 'top-ten' zu rangieren.
Ich weiß zwar nicht, wen du mit "echte user" meinst (ist auch höchst nebensächlich), aber allein unter den derzeitigen 'Leadern' gibt es mehrere, die mit schöner Regelmäßigkeit
- zunächst keine Frage formulieren, sondern gleich die erste 'Antwort' nachschieben und mit einer Einleitung beginnen, wie: ...und jetzt zur eigentlichen Frage:...
- alternativ, auf die Posts anderer User getrennt eingehen, nach dem Motto 'Jedem seine eigene Stellungnahme'.
Sorry, aber da kann sich m.E. schon der erwähnte Verdacht auftun.
Und: auch ich begleite dieses 'Treiben' mit einem Schmunzeln! Gehe zum Lachen nicht in den Keller, und kann durchaus auch ironisch. so, wie mein vorheriger Post auch gemeint war...

@ Albinez: echte (oder auch gespielte) Rechtschreibschwäche ist hier für Einige eine nur zu willkommen Gelegenheit, draufzuhauen. Leider!
Objektiv schwierig wird's nur dann, wenn man wegen der Schwäche die Fragestellung -auch nach einigem Nachdenken- nicht verstehen kann.
Kommt hier leider gelegentlich auch vor.
Übrigens: evtl. Schreibfehler in diesem post könnt ihr gerne behalten, oder Kritiken bitte direkt an meine Tastatur richten!
@umjo: Teilweise hat das Ganze auch mit dem verfügbaren Platz zu tun. Croc, bh_roth, Amos und auch ich selber sind "erwachsen" genug, um unsere Egos nicht mit der Anzahl der Posts hier aufzufüllen (hoffe ich jedenfalls ;-) ) Wir wissen: Qualität und Quantitä sind eben zwei Paar Stiefel.
natürlich *kann* sich der Verdacht aufdrängen. Aber jetzt kann ich nur von mir reden: Warum sollte er das tun? Und warum sollte ich diesem Verdacht nachgehen wollen? Und selbst wenn sich dieser Verdacht als zutreffend herausstellen sollte? Was geht mich das an? Warum sollte ich mir einen Kopf über jemanden machen, der Wert darauf legt, mehr Posts zu haben als ich? Hat derjenige keine anderen Hobbys (bei manchen frage ich mich das tatsächlich, nur so nebenbei...)?
Letzten Endes sind wir alle hier um Spaß zu haben, um uns vom Alltag abzulenken und um vielleicht auch ein wenig Neues zu lernen bzw über den Tellerrand zu schauen - und auch, um uns gegenseitig ein bißchen aufzuziehen. Solange das in gegenseitigem Respekt geschieht, ist doch alles in Ordnung, oder?
umjo
du bist ein Klugscheißer, der in den letzten 30 Tagen gerade mal 1 Frage gestellt hat, und 19 Antworten gab.

Ich freue mich, wenn mich jemand auf einen Fehler aufmerksam macht, denn ich bin hier um mein Wissen zu vergrößern und mein Wissen zu teilen.
Und noch etwas, liebster umjo,

was das Ranking angeht: ich schreibe hier seit ca 2 Jahren. Bis vor 5 Wochen wurden alle meine Beiträge am Morgen gelöscht weil ich einen unanständigen Beruf habe. Ich habe trotzdem weiter geschrieben.
Wenn du in mein Profil geschaut hättest, könntest du sehen, dass ich in 2 Jahren 0 (Null) Beiträge geleistet hatte. Es war wie wenn ich überhaupt nicht existiert hätte, dabei hatte ich mit Abstand die meisten Beiträge geleistet.
Seit 5 Wochen weht hier ein anderer Wind. Meine Beiträge werden nicht mehr gelöscht (außer einem, und das mit Recht). Deshalb stehe ich ganz oben auf der Liste.

Und nun kommst du aus deinem Schlumpfloch gekrochen und versuchst uns vorzuschreiben, was und wie wir zu schreiben haben.
Ganz schön starker Toback.