User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Reimport ohne Info

Ich habe ein Rezept in der Apotheke eingelöst und erst zuhause gesehen, dass die ganze Schachtel abgeklebt war und dann deutsche Aufkleber angebracht worden sind. Es steht darauf umverpackt von.....nach dem Abfönen habe ich spanisch entdeckt. Ich wurde in der Apotheke nicht darauf hingewiesen. Muss ich das Medikament behalten?
Frage Nummer 3000119418
Antworten (6)
Originalmedikamente sind die Ausnahme, Substitutionen sind die Regel.
Ich glaube, die Apotheke muss da nicht mehr drauf hinweisen.
Wo ist der Schaden?
Für die Wirkung eines Wirkstoffes ist es völlig unerheblich, ob er in E oder in D verpackt wurde (oder sogar in beiden ...).

Anders gesagt: Ja
Habe ich auch schon mal erlebt. Nicht schlimm, weil dieses Medikament "nur" für ein anderes Land originalverpackt wurde.
Ich würde den Text einfach mal übersetzen und schauen, ob es in irgendeiner Weise anders ist (Dosierung, Inhalt, etc.). Je nachdem stellt das ja dann kein Problem dar.
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2014/daz-30-2014/original-oder-reimport

Hier gibt es eine genauere Erklärung, wie es vom Gesetz gereelt wurde.
Für mich ist vermutlich der Gewinn des Apothekers höher, wenn er eben häufiger reimportierte Medikamente verkauft.
Wenn ich mir Medikamente über meine online-Aüotheke kaufe, wird auch darauf hingewiesen, daß ich reimporttierte Ware erhalten kann. Doch bis jetzt war dies noch nie der Fall.Und trotzdem sind Sachen wie Salviathymol um fast 30 % billiger als im Normaleinkauf.
Bei Privatrezept habe ich extra nach einem Reimport gefragt, da manche Medikamente aus dem Ausland günstiger sind. Wenn man ein Medikament selbst zahlen muss, macht es durchaus Sinn.