User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Remake in den USA

Toni Erdmann wird in den USA neu verfilmt. Können die weder synchronisieren noch Untertitel?
Frage Nummer 3000069571
Antworten (8)
Das haben die noch nie gemacht, die Kinogeschichte ist voll mit solchen Remakes.
Das ist doch nichts weiter als ein Glied in der Kette der US-eigenen Wertschöpfungen durch "Adaptionen" von ausländischen Produkten.
Es soll ja noch Leute geben, die glauben, dass USA immer nur nach außen abgibt und nichts bekommt.
Ist "Remake" nicht ein neumodisches Wort für "Plagiat" ?
Das muss aber nicht heißen, dass die US-Remakes besser als die Originale sind. Mir fallen auf Anhieb zwei Filme ein und zitiere auszugsweise aus Wikipedia:

"Außer Atem (Originaltitel: À bout de souffle) ist ein französischer Gangsterfilm aus dem Jahr 1960. Der erste Langfilm von Jean-Luc Godard, der als Klassiker des französischen Kinos und der Nouvelle Vague gilt.

1983 wurde mit Atemlos eine amerikanische Neuverfilmung mit Richard Gere und Valérie Kaprisky in den Hauptrollen gedreht. Der Film spielt in Los Angeles, wo auch gedreht wurde. Der Film konnte an den Kultstatus des Originals nicht heranreichen."

"Stieg Larsson – Verblendung: Der Roman wurde 2009 mit Michael Nyqvist und Noomi Rapace in den Hauptrollen unter dem Titel Verblendung verfilmt.

Im Jahr 2011 erfolgte die Neuverfilmung in Hollywood mit Daniel Craig und Rooney Mara in den Hauptrollen, siehe Verblendung (2011). "

Persöniche Anmerkung des Autors: Auch hier war das Original um Längen besser als das Remake.

Einmal sind die Amerikaner pragmatisch und sagen sich, bevor wir einen europäischen Film überarbeiten, drehen wir ihn besser gleich selbst. Zum zweiten ist dem US-Kinopublikum ein zu euopäischisch gemachter Film nicht zu vermitteln.
@Matthew,
es ist kein Plagiat, wenn man sich die Rechte dafür kauft.
War jemand von euch von der ARD eingeladen, als es den eintausendsten Tatort zu feiern galt ..... tätä, tätä, tätä!
?!
Ist halt Standard^^