User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Renault und Daimler... Wozu die Kooperation ?

Hallo liebe Stern-Leser,

sind das nicht die Erzfeinde/Konkurrenten ?
Frage Nummer 33658
Antworten (9)
Tobias,

in Wirklichkeit machen die einen schlauen Tausch, da die beiden Konzerne am Ende nur gewinnen werden...wenn´s überhaupt soweit kommt
Das macht doch Sinn: Wenn Konkurrenten gemeinsame Entwicklungen machen, profitieren beide davon. Wenn einer genau das hat was der andere braucht, auch. Renault baut z.B. Motoren für Mercedes A- und B-Klasse) und die neue Smart-Generation wird zusammen mit Renault-Nissan (auch eine Kooperation) entwickelt, da diese viel Erfahrung mit Kleinwagen haben sowie einen Vorsprung bei E-Mobilen.
Weil R4 - Fahrer auch einen Stern haben wollen.
Jetzt wo Winfried Kretschmann im Ländle regiert wird die Produktion langfristig nach Rumänien in die Werke von Dacia ausgelagert, zur Tarnung brauchen die da Renault
Diese Kooperation wird scheitern, die machen es nur um Ihren Aktienwert zu erhöhen und dadurch an frisches Geld zu kommen. (Arbeite bei Mercedes)
Ok Zetsche und Ghosn wissen schon was die machen

In der Autobranche gibt es aufgrund großer Herausforderungen wie den Beginn des Elektro-Zeitalters immer mehr Kooperationen.
Absicht ist Vollelektrisch zu sein....fahre seit bereits fünf Jahren vollelektrisch. Mit altmodischen Bleibatterien. Und andere schon seit zwanzig Jahren und mehr.

Wo ein Wille ist, da ist ein Weg, Und wo kein Wille ist, da sind eure Ausreden.
@Pingeline: Der R4 wird schon seit 20 Jahren nicht mehr gebaut, das wird also nix mehr mit einem neuen Stern dran, es sei denn vom Schrottler ;-)
@ Uwe1960: Schön für dich, ein "Stromer" zu sein. Mach ich vielleicht auch mal, wenn das Drum & Dran & der Preis stimmt.
Ich habe meinen Durchschnittsverbrauch nie berechnet. Aber ich erschrecke mich immer, wenn ich mit Kollegen in einem Auto sitze, die sich vor der Fahrt noch über die hohen Spritpreise beschweren, um dann die einfachsten Regeln vorausschauenden Fahrens nicht einzuhalten.