User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Riecht Benzin nach Abenteuer?

Ich ging gerade an der Tankstelle vorbei. Und der Geruch, oh je. Und ich dachte, es würde mal wieder Zeit loszufahren.
Frage Nummer 100674
Antworten (14)
Du armer Willy.
Oh Primus,
und diesen ganzen Satz ohne einen link zu Easyrider?
Auf jeden Fall stellt man derartige Fragen, wenn man zuviel Benzindämpfe eingeatmet hat.
Der Konsum der flüchtigen Inhaltsstoffe des Benzins kann bei beabsichtigtem Einatmen zur Erzielung psychoaktiver Wirkungen führen.
Und was passiert bei unbeabsichtigtem Einatmen?
Oder einfach nur Geruch?
Ihr habt das nicht. Mal wieder loszufahren, weil ihr niemals irgendwo hingefahren seid.
Pauschal nach Mallorca. Und dann wieder Maloche.
Benzin hat für mich den Geruch des Abenteuers. Und Chanel #5 ebenfalls.
Für mich riecht Benzin eher nach massivem Bargeldverlust....
Für mich stinkt Benzin nur gräßlich. Meine Fahrzeuge stinken nicht nach Benzin. Deshalb verbinde ich mit dem Geruch auch nicht verreisen, sondern nur ganz banal tanken, was man ja auch für die kleinen Besorgungsfahrten machen muß. Fernweh bekomme ich, wenn ich Fotos von Gegenden sehe, wo ich mal hin will, oder auch wo ich schon mal auf einer tollen Reise war.
oh ja, ich hab auch schon als Kind den Geruch von Benzin geliebt und immer das Fenster aufgemacht als mein Vater getankt hat :-D
"... weil ihr niemals irgendwo hingefahren seid. Pauschal nach Mallorca. Und dann wieder Maloche."
Du hast offensichtlich tatsächlich zu viele Benzindämpfe eingeatmet.
DonMarte,
hatte dein Vater eine Tankstelle im Garten, weil du das von deinem Fenster aus riechen konntest? Oder bist du in einer Tankstelle aufgewachsen und hast nur das Fenster aufgemacht, wenn dein Vater getankt hat?
Welche Gedanken bekommst du wohl wenn du an einem Edding schnüffelst? ;-)
Da bekommt er eher ne schwarze Nase als nen Törn.
Vielleicht Opale schürfen in Coober Pedy, Lightning Ridge oder White Cliffs, Opal?
Allerdings riecht es dort mehr nach Diesel & Dust.
Das Auto fuhr an und gab ein vornehmes Rüchlein von sich.
Erich Kästner ( Titel leider vergessen)