User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Rudern mit einem Rudergerät - Rückenmuskeln stärken?

Hallo Ihr Lieben,
derzeit überlege ich mir ein Rudergerät für zu hause zu holen. Es soll vor allem für das Ausdauertraining geeignet sein und weniger für den Muskelaufbau. Meine Frage ist: Werden die Rückenmuskeln größer und stärker beim Rudern, oder muss man hierfür unbedingt Krafttraining machen? Hat jemand eigene Erfahrungen?
Frage Nummer 3000056364
Antworten (20)
TEXT LÖSCHEN
Schick uns mal Deinen Werbelink, dann können wir beurteilen, welchen Schrott Du uns unterjubeln willst. Ansonsten, bei jeder sportlichen Betätigung werden zwangsläufig verschiedene Muskeln sich stärker ausbilden. Das hat aber null und nichts mit den Dimensionen aus der Muckibude zu tun oder futterst Du auch noch Eiweißpräparate beim Rudern?
wenn Du Ausdauertraining machst, dann werden die Rückenmuskeln nicht wesentlich größer und stärker.
Dafür musst Du gezielt Kraft trainieren. Das geht aber prinzipiell auch an einem Rudergerät, es hängt von dem Widerstand ab, den Du einstellst:
- geringer Widerstand / viele Wiederholungen => Ausdauer
- hoher Widerstand / wenige Wiederholungen => Kraft
Meine eigenen Erfahrungen beschränken sich darauf, dass ich das Rudergerät ca. 5 mal benutzt habe und dann stand es nutzlos rum.
Dann tut Dir entweder der Rücken noch nicht weh genug oder Du bist einfach zu bequem.
Auch ohne Werbelink.
Wenn man Muskeln trainiert, werden sie stärker und dabei auch etwas größer.
Wie stark, hängt eher von der Intensität des Trainings ab, als davon ob man überhaupt ein Gerät benutzt und falls ja, welches.
Es reicht auch Gymnastik ganz ohne irgenwelche Geräte. Es müssen halt die jeweils passenden Übungen sein.
Zu jedem Muskel den man trainiert, sollte man auch die Gegenmuskeln trainieren. Zur Rückenmuskulatur also die Bauchmuskulatur.
Grundsätzlich ist für die Gesundheit (insbesondere auch für das Trainieren gegen Haltungsschäden) eher Ausdauer-Training wichtig, Kraft-Training bringt nicht viel, ausser Du willst Hammerwerfer oder Kugelstoßer werden. Denn man will ja erreichen dauerhaft gerade zu sitzen und Rückenschmerzen vorbeugen und nicht nur eine schwere Kiste hochzuheben. Also eher mit geringerer Kraftanstrengung trainieren, dafür aber länger bzw. öfter.
Zum eigentlichen Muskelaufbau gehören dann sinnvollerweise noch passende Dehnungsübungen, weil sich die Muskeln sonst verkürzen, was dann auch zu Haltungsschäden führt.
Mir tut der Rücken überhaupt nicht weh.
Und das obwohl ich 20 Jahre lang im Jahr ca. 70.000 km im Auto verbracht habe.
Ich wollte nur so allgemeine Fitness damit machen, aber es war sowas von langweilig und öde.
Jetzt habe ich einen guten Crosstrainer und den mag ich gerne benutzen.
elfi, im Rollstuhl mit Stoffverdeck und Ledersitz mit >Sitzheizung< ist das auch kein Problem ;-)))
Ein Crosstrainer wäre auch das Trainingsgerät gewesen, welches ich empfohlen hätte, weil er auch eine Menge unterschiedlichster Muskelgruppen anspricht, und dabei lange nicht so viel Platz braucht wie ein Rudergerät.
Wenn man aber so viele Muskelgruppen wie möglich bei einer einzigen Übung ansprechen will, gibt es kein Einzelgerät, welches es da mit einem Rudergerät aufnehmen kann, denn mit keinem anderen Gerät kann man zusätzlich noch Bauch- und Rückenmuskulatur stärken. Daher ist es etwas ganz universelles.
Wenn du also den Platz hast, das Teil dauernd stehen zu lassen, dann nimm ein gutes Rudergerät.
Musst du es aber immer nach dem Training hinter einem Schrank verschwinden lassen, wirst du es schnell leid. Am besten wäre ein extra Raum, in dem du das Gerät aufstellst, und der vielleicht den Platz hat, noch andere Geräte im Laufe der Zeit dazuzustellen.
Wichtig ist, dass du, bevor du dich für eines entscheidest, in einem Sportgeschäft verschiedene Geräte ausprobierst. Größe, Länge des Schlittens, Art der Bremsen der Ruder, Leichtigkeit des Verstellens der Widerstände, Stabilität, Qualität der Lager- alles das sind Dinge, die es zu beachten gilt. Also kaufe keines aus einer TV-Werbeaktion.
bh_roth
Du bringst es auf den Punkt. Hier gilt wie meistens, geh ins Fachgeschäft und vergiss Werbung und Internet. Der Fairness wegen kauft man dann auch im Fachhandel, in der Regel halten die Händler auf Anfrage jeden Internetpreis. Ich mach das übrigens mit fast allen Geräten, die ich so kaufe. Der Händler war noch niemals sauer und ich komme gerne wieder.
Wenn's drum geht, möglichst viele Muskelgruppen zu trainieren, melde Dich in einer Yoga-Gruppe an.
Wahlweise auch Tai Chi, Judo, Tae-Kwon-Do, Aikido, Kung Fu, Hapkido, Jiu-Jitsu, Kook-Sul-Won oder beim Zirkeltraining des lokalen Sportvereins. Da kommt man auch unter Leute! Wozu Geräte?
Ich denke darüber, dass man vor allem die oberen Rückenmuskeln trainieren kann. Die unteren werden zwar auch angespannt beim Rudern, aber nicht so so stark belastet. Ich kann Rudern sehr empfehlen und auch mit einem Rudergerät im Winter kann man viel Spaß haben. Hier konnte ich ein gutes finden. Aber es gibt im Web natürlich viele Orte, um ein gutes Rudergerät zu finden.
Ich denke, im Allgemeinen geschieht durch das Rudern auf jeden Fall ein Aufbau der Rückenmuskeln. Krafttraining ist noch effektiver, aber Rudern kommt nicht weit dahinter.
Beim Rudern wird die gesamte Rückenmuskulatur trainiert und gestärkt. Du baust also Kraft und Muskulatur auf. Krafttraining ist dabei nicht zwingend notwendig.
Nicht umsonst haben Profi-Ruderer einen sehr breiten Rücken!
Für Zuhause empfehle ich dir eines http://www.aesthetics-blog.com/rudergeraet-test/ unter 500 Euro, die reichen vollkommen aus und liefern auch eine anständige Qualität.
Liebe Grüße!
Verpiss dich, Du Werbepenner.
Contenance Dödel! Wir sollen uns vornehmer ausdrücken. Aber du hast natürlich recht.
aber bitte Werbepennerin
Aber wenn wir schon beim Rösten sind, wie Röste ich Haselnüsse, das die so sind wie z.b. in Schokolade oder Feinkostprodukten?
Das Training dem Ruidergerät eignet sich optimal um die Rückenmuskulatur zu stärken, da dabei auch der Rumpf und die Bauchmuskeln trainiert werden. So bleibt alles in einem perfekten Gleichgewicht.

Um möglichst viel Masse aufzubauen, eignet sich Krafttraining deutlich besser. Mit dem Rudergerät kannst du höchstens auf einer sehr hohen Widerstandsstufe rudern um Muskeln aufzubauen. Aber selbst das langt irgendwann nicht mehr um mehr Masse aufzubauen.

Falls dein Ziel ein ästhetischer Körper ist, dann schaue doch mal <a href="https://rudergeraete-tests.com/">hier</a> rein. Hier findest du alle notwendigen Infos für deine Entscheidungsfindung.
Noch einer der uns nach @m@zon lotsen will!
Man muss einfach noch auf das Naheliegende hinweisen: Gerudert wird eigentlich in Booten, auf dem Wasser, draußen an der frischen Luft. Manchmal allein (auf einem Skiff muss man sich erstmal halten können), oft zusammen (einen Achter zu steuern hat etwas). Abgesehen von dem Muskelblabla kommt man herum und erlebt etwas. Ich habe z.B. noch einen halben Zweier ohne auf meinem Wohnzimmerschrank, aber das ist eine andere Geschichte.
Jeder Verein freut sich über Nachwuchs!
Muskeln ja - aber so bequem wie nur möglich. Und ohne jede Anstrengung.

Nach dem Krieg waren wir arm. Rudergerät gab es nicht. Wir mussten selbst schwimmen.
Als Zwölfjähriger im Boot drei Kilometer hinaus auf die Nordsee. Dort über Bord geworfen.
Das Boot ging auf Distanz, und man selbst musste sehen, wie man wieder an Land kam.
Später wurde die Distanz verlängert. Und als besonders effektiv für den Muskelaufbau
war das Schwimmen gegen ablaufend Wasser. An das Gedöns, dass heute um die Muskeln
zelebriert wird, haben wir damals nicht gedacht. Man hatte Muskeln.

Die Bauch- und Rückenmuskulatur, die ich damals spielend antrainierte,
hält mich bis heute gerade.