User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Rücksendung eines Smartphones

Ich habe über Amazon ein Lenovo A816 gekauft. Da ich bisher keine Smartphone-Erfahrung habe, hätte ich gerne eine Bedienungsanleitung dazu, die gibt es aber nicht, weder ist der spärliche Beipackzettel eine solche, noch gibt es eine im Internet. Selbst auf der Seite www. lenovo.com ist das Gerät nicht aufgeführt.

Also habe ich bei Amazon die Rückgabe beantragt. Heute schreibt mir der (chinesische) Lieferant, dass ich das Gerät zurückschicken könne, ich müsste ihm allerdings die Sendungsnummer des Paketes an eine kryptische Email-Adresse schicken.

Da auch der Rest des Schreibens nicht den seriösesten Eindruck macht, würde ich gerne wissen, ob jemand Erfahrungen mit derartigen Rücksendungen hat.
Frage Nummer 3000037385
Antworten (10)
Bei Amazon wird explizit angezeigt, wer der Verkäufer und wer der Versender eines Artikel ist. Bei dem von dir erwähnten Smartphone steht z. B.:

Hong Kong Aosen International Group Co., Limited
Hong Kong
FLAT/RM 15B 15/F
CHEUK NANG PLAZA,250 HENNESSY ROAD
999077

Und wenn man in Hongkong bestellt, finde ich es jetzt nicht allzu überraschend, dass man auch nach Hongkong zurücksenden muss. Dort ist übrigend auch ein E-Mail-Adresse für den Kundenservice angegeben.

Also: Augen auf bei wem man bestellt.
Es wundert mich, daß Du das Gerät nicht an Amazon zurücksendest. Ich habe bisher nur die besten Erfahrungen mit dem Versand gemacht und kann sagen, daß Amazon sehr kulant in solchen Dingen reagiert.
Bei der Versandbestätigung von Amazon gibt es einen Rücksendebutton. Wenn man den klickt, kommt man auf eine Seite, auf der man den Rückgabegrund angeben muss. Dann erhält man die Meldung, dass der Verkäufer kontaktiert wird und sich meldet. Das hat er getan.

Der Verkäufer DAN XU hat eine Postadresse in Bruchsal angegeben, nicht in Hongkong.
Amos, Amazon nimmt nur Waren zurück, die sie - entweder im eigenen oder im Händlerauftrag - versendet haben.

Da Amazon aber auch eine Händlerplattform für externe Händler ist, nehmen sie diese Waren halt auch nicht zurück, sondern handeln lediglich als Hinweisgeber, wie die Rückabwicklung zu erfolgen hat.
Zu diesem Handy gibt es bei Amazon auch Bewertungen, die aussagen, das Handy wäre mehr für einen erfahrenen Andoiduser geeignet. Die meisten hatten Probleme beim Einrichten. Da wäre ich schon stutzig geworden.
Aber es gibt auch eine deutsche Niederlassung.

http://www.lenovo.com/contact/de/de/

da würde ich mal anrufen
Mal ehrlich, das gerät zurückschicken, weil keine Anleitung dabei ist? Protipp: Smartphones kommen meistens ohne Anleitung. Dafür wirst du am Phone selbst ein bisschen eingeführt, wenn du es zum ersten mal anstellst. Es gibt nicht viele Knöpfe am Gerät. Alles was du lernen musst, hängt mit der Software zusammen, und da heißt es: Learning by doing! Fazit: Behalte das Teil und hab Spaß im 21. Jahrhundert ;)

Peace yo.
Zu Smartphones gibt es nie Anleitungen.
Es handelt sich um Android Systeme, da hat der Hersteller X-Y-Z ja keinen Einfluß darauf was hinter welchem Icon ist und wie das geht. Das ist Android-Sache und das ist spartanisch.

Dann eher zu Micrososft Windows Phone greifen , da steht mehr erklärt oder alte Tastentelefone für Senioren kaufen.

Und bei amazon eben aufpassen ob man bei Amazon direkt bestellt oder lediglich einem Marketplace Händler.
Steht da aber explizit immer.

Wenn das überfordert ,besser im Fachhandel das Gerät vorher in Augenschein nehmen.
Bei der Bedienung eines Smartphones und eines Computers allgemein ist im wesentlichen das Betriebssystem (Benutzeroberfläche zur Bedienung) von Bedeutung. Auf den allermeisten Smartphones läuft "Android" von Google. Auf Amazon wird die Version dieses Androids angegeben sein, und dann kann man ganz schnell und einfach über diesen Begriff lauter Nutzungsanweisungen und Testberichte zu dem betreffenden System über eine kleine Internetrecherche erhalten.
Wenn man bei Amazon (wie auch E-Bay) etwas kauft, sollte man sich unbedingt den Versender genau anschauen!
Sonst erlebt man eben eine böse Überraschung, falls man mit dem erworbenen Produkt nicht zufrieden ist. In diesem Fall erübrigt sich das, denke ich, da der Rücksendegrund nur eine angeblich fehlende Anleitung war.
Android-Smartphones werden mehr oder weniger gleichbedient. Benutzeranleitung brauche ich da nicht mehr. Ich würde mir mal eine allgemeine Android-Anleitung ansehen. Lenovo ist auf jedenfall eine renomierte Firma. Von denen ist ja auch das Thinkpad.
Gast
das Thinkpad ist von IBM! und von Lenovo aufgekauft.
aus Wiki:
ThinkPad ist ein Markenname für tragbare Computer (Notebooks und Tabletcomputer), der ursprünglich von IBM stammt. Im Winter 2004 erfolgte der Verkauf der PC-Sparte von IBM und somit auch des Markennamens ThinkPad an den chinesischen Computerkonzern Lenovo. Bis 2010 war dieser berechtigt, ThinkPads unter dem Herstellernamen IBM herauszubringen, verzichtete jedoch bereits seit Ende 2007 darauf.