User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Scheidung und wer darf das Haus behalten

Hallo
Meine Eltern Leben in Trennung nun meine frage meine Eltern wohnen noch gemeinsam in das eigene Haus. Jetz ist die frage wer muss da ausziehen
Frage Nummer 3000023695
Antworten (16)
Der der darin wohnen bleibt muß den anderen Auszahlen, zzgl Notar und Grundbuch und evtl Grunderwerbsteuer, weil der neue Eigentümer den Anteil vom anderen abkauft.
Am Besten die verkaufen das und teilen den Erlös.
Gast
da hat sich doch ein "hat" versteckt.
...die hat am Schnellsten.....
Gast
Wo treffen Stalker und Stänkerer auf einander?

bei Stern in der WC!
wenn das Haus während der Ehe angeschafft wurde, muss keiner ausziehen.
Das ist dann eine Frage der besseren Nerven ...
ing, aber was ist wenn jeden Abend Teller durch die Gegend fliegen und Schlafzimmer zu Schutzzonen erklärt und Fallen für den anderen aufgebaut werden???

Dann muß einer raus.
Gast
dann kommen Bobo und Harry und bringen den Lenzen mitsamt dem Hold mit - wird live übertragen.
ja hier bobo ;-)))
Leider kann Gast ja wohl keine Gegenfragen beantworten...
Z.B. die nach evtl. Gütertrennung/Ehevertrag/Grundbucheintrag.
@Celsete: Bitte, bitte...Du hättest vielleicht den dritten Satz Deiner Antwort an den Anfang stellen sollen. So wird dieser -durchaus meiner Meinung entsprechend- möglicherweise gar nicht erst mehr gelesen...
Gast
umjo - wer wirklich Hilfe will, kann sich anmelden. Ganz einfach und nicht einmal mit Klarnamen!
Gast
Umjo, wenn jemand nicht lesen kann und will, ist mir das auch völlig egal. ;-)
Celsete, ich bin doch, zumindest in diesem Fall, weitgehend bei Dir.
Die 'Antwort' von Amos -wie so einige andere seiner Statements auch- fand ich jetzt nicht wirklich zielführend.
Gastfragen (im Zweifel durchaus ernstgemeinte) mit ironischen Bemerkungen zu beantworten zeugt von...
...aber lassen wir das.
Huddel: möchtest Du wirklich, dass 'Gast' als User in dieser WC nicht mehr vorkommt?
Ich bin neben Celsete auch bei Dir, wenn es darum geht, ob evtl. Ergänzungen/Erläuterungen nötig sind, um die Fragestellung abschließend und vor allem befriedigend zu beantworten. Das aber sollte dem Gast-User überlassen bleiben.

Übrigens, nur so als Randbemerkung: 'Gast' hat in seiner/ihrer -leider zu kurzen- Fragestellung neun orthografische Fehler versteckt.
Wer hier fühlt sich jetzt berufen, auch das noch zu kritisieren?
Wäre nicht ungewöhnlich in dieser WC...
Meine eigenen Fehler übrigens gehören zu mir. Werde sie aber umgehend an meine Tastatur weitergeben!
Gast
umjo, wenns drückt - eventuell der Heiligenschein *g*

Gäste können soviel fragen wie sie wollen -Punkt-
in diesem Fall: man ist eventuell von der neuen Situation überrumpelt, man sucht Hilfe, man versuchst es in der WC,
trotzdem sollte man überlegen wie ich eine solche Frage formuliere, welche Informationen wichtig sind und was will ich überhaupt preisgeben.
bei einer medizinischen Frage heißt es doch auch: fragen sie ihren Arzt oder Apotheker.

wer keine Fähler macht bekommt ein Preissternchen.
Huddel, nein, drückt definitiv nicht!
Heiligenschein? Nee, nee, der würde mir höchstens den Rest meiner Kopfhaare wegsengen ;-(
Überlasse ich hiermit gerne andern!
Und auch auf Preisstärnchen verzichte ich dankend ;-)

Natürlich sollten Gastuser, da gebe ich Dir recht, zumindest den Versuch unternehmen, ihre hier gestellten Fragen so umfassend zu stellen, dass eine zufriedenstellende Antwort möglich ist.

Aber auch Du solltest evtl. konstatieren, dass es nicht jedem gegeben ist, seine Frage so zu stellen, dass man eine eindeutige Antwort darauf geben kann.
Und, was die medizinischen Fragen betrifft: Amos ist hier die kompetente Instanz!
Ich bin -seine Worte- leider nur der Famulus.
Tut aber nich' weh, das!
Gast
umjo - mein Satz: man ist eventuell von der neuen Situation überrumpelt, man sucht Hilfe, man versuchst es in der WC,trotzdem sollte man überlegen wie ich eine solche Frage formuliere, welche Informationen wichtig sind und was will ich überhaupt preisgeben.

von dir: Natürlich sollten Gastuser, da gebe ich Dir recht, zumindest den Versuch unternehmen, ihre hier gestellten Fragen so umfassend zu stellen, dass eine zufriedenstellende Antwort möglich ist.
Aber auch Du solltest evtl. konstatieren, dass es nicht jedem gegeben ist, seine Frage so zu stellen, dass man eine eindeutige Antwort darauf geben kann.

Ich sehe das so: es erfordert eine so umfangreiche Mitteilung seitens des Gastusers - wie man sich eigentlich nicht äußern/mitteilen will.

Meine Bemerkung wegen Arzt bzw. Apotheker - ich meinte sie sollten zu einem/zwei Fachanwälten gehen.
In diesem Thread ist das nicht zu leisten.
Selbst wenn Gast sich anmelden würde, wäre diese Frage zu kompliziert um sie richtig zu beantworten.
Gast
Es gibt auf die Frage, so wie sie gestellt wurde auch folgende Antwort:
Niemand "muss" ausziehen. Eine Tante von mir hat sich von ihrem Mann getrennt, und schnell einen neuen gefunden. Der "alte" Mann verblieb im Haus, in der kleinen Einliegerwohnung unterm Dach. Früher war die mal für eine der gemeinsamen Töchter gedacht.
Unten ist seitdem Trubel, eine umfangreiche Patchworkfamilie, schon mit Enkelkindern. Und oben hockt der geschiedene Mann fast immer alleine herum.
Ich fände so eine Situation nicht nur suboptimal, das wäre für mich ein deprimierender Horror.
Und das Arrangement nur aus Kostengründen... Haus verkaufen wäre nur mit Verlust möglich gewesen, Unterhaltszahlungen muss man sich auch leisten können...
Aber bleiben wir mal bei der getätigten Feststellung, dass es in jedem Fall angeraten ist, einen Fachanwalt zu fragen, was in diesem bzw in jedem Einzelfall zu einer sinnvollen Lösung führen könnte.
In diesem Thread wurden Antworten gelöscht. Bitte bleiben Sie am Thema.

Viele Grüße
Ihre Admins