User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Schein und Münze - Könnte man Bargeld einfach abschaffen?

Zu umständlich, zu unsicher, zu teuer: In zehn Jahren ist das Bargeld verschwunden. Das erwartet Deutsche-Bank-Chef John Cryan
Was für die Beibehaltung von Bargeld spricht:
bessere Ausgabenkontrolle, Anonymität, Datenschutz, Wertaufbewahrung, Spenden
Was gegen die Beibehaltung von Bargeld spricht:
Logistik, Kriminalität, Gesundheit,

Wie denkt ihr darüber?
Frage Nummer 3000033153
Antworten (37)
Diese Einschätzung des Chefs der Deutschen Bank halte ich für Blödsinn, obwohl ich selber nur noch Kleinbeträge im Portemonnaie habe. Bargeld als Zahlungsmittel wird nie durch Scheck- oder Kreditkarten abgelöst. Mein Fischgeschäft hat die Kartenzahlung wieder eingestellt.
Gast
ich ärgere mich immer über langsamen Kartenzahler an der Kasse.
Na super, dann wird wieder Kaugummi für 60 Cent mit Karte bezahlt und den anderen in der Schlange wächst nen Bart.
Schweden ist bei der Abschaffung von Bargeld führend. Jeder einzelne Becher Sahne, jede Kugel Eis wird mit Karte bezahlt. Das dauert um ein Vielfaches länger als einfach ein paar Münzen rüberzuschieben.

Trotzdem stehen dort fast immer Menschenschlangen vor den Geldautomaten. In den Supermärkten gibt es an der Kasse Bargeldautomaten, in die man das Geld einwirft und das Wechselgeld zurückbekommt.

Die Schweden vertrauen zwar ihrem Staat, aber im Systembolaget (das sind die staatlichen Alkoholläden) zahlen sie doch lieber bar. So weit geht das Vertrauen dann doch nicht.
Gast
ich denke weniger an Geschäfte, sondern die vielen Gelegenheiten bei denen man Dankbarkeit zeigen möchte, wie ein Trinkgeld für den Austräger des Gemeindeblattes. Da hat man, wenn er im März zum Kassieren kam noch was drauf gelegt. Seit diesem Jahr soll nur noch Überweisung an Verlag möglich sein, was aber rechtlich nicht statthaft ist - siehe GEZ-Streit wegen Barzahlung.
Es wird keine zehn Jahre mehr gehen. 2018 ist schluss. Negativzinsen sind eingeführt und wenn nun alle Leute ihr geld unter die Matratze tun, gucken die Zentralbanken in die Röhre. Darum wird zb die ezb diesen monitären puffer des kleinen mannes verbieten lassen, um ihn vollens abhängig zu machen. Darum: 2018.
Die Gewinner sind die Banken, denn für jede Transaktion, egal ob mit karte oder handyapp wird eine Gebühr fällig. Zudem werden immer perfektere Profile der Bürger möglich. Diese sind dann so exakt, dass der Staat schon im Voraus weiß, was der Bürger als nächstes tut, da wir nach Gewohnheit handeln und ein entsprechener rechner mit den nötigen algorhytmen eine gewisse voraussicht treffen kann. Aber das verbot kommt zu hundert Prozent. Der schritt danach ist der RFID Chip an Hand oder Stirn. Das Malzeichen des tieres. Ungefähres datum 2020 - 2024
Gast
und das sind noch fast 10 Jahre? Wenn du mit dem Geld so umgehst wie mit der Zeit - au weia
Jeder Supermarkt kann bei Kartenzahlern zuordnen, wer was wann gekauft hat, die speichern das zu Abrechnungszwecken. Das macht den Leuten aber nichts aus. Denen würde es auch nichts ausmachen, wenn sie in zehn Jahren per Speichelprobe über ihr DNA-Profil bezahlen könnten.
Mir macht es nichts aus, wenn jemand weiß, wann und wo ich welche Zahnpasta gekauft habe. Auch nicht beim Leberkäse oder Knäckebrot.
Gast
das meint JULIAN REICHELT Kolumnist:

[Zitat]Eine Welt ohne Bargeld bedeutet die ultimative Überwachung, der man nur noch entkommen kann, wenn man sich vom Geld verabschiedet und jegliche Transaktion meidet (was natürlich unmöglich ist).
Man kann nicht mehr im Zug von Hamburg nach Kiel fahren, ohne registriert zu werden. Man kann in kein Parkhaus mehr fahren, keine Pornovideos kaufen, man kann (der Krankenkasse?) nicht mehr verheimlichen, wie viele Schachteln Zigaretten man im Monat kauft, nicht mehr verschleiern, wie viel man im Casino verzockt hat.
Beim Juwelier Tiffany wird kurz vor Weihnachten besonders häufig in bar bezahlt – warum wohl? Und wen geht das was an? Nicht alles, wofür wir Geld ausgeben, mag moralisch sein, aber das macht es noch längst nicht schuldig.
Wieso sollte ich mein eigenes Geld nicht ungesehen, unverfolgt und unregistriert ausgeben können?[Zitat Ende]
Da es bereits kein Bankgeheimnis mehr gibt und das Finanzamt alles weiß, ist mir der Pipifax an der Kasse von Rossmann oder dm völlig egal. Den Rest erledigt die Krankenkasse mit ihrem gläsernen Patienten.
Gast
Um den Wissenshunger der Krankenkassen zu stillen tragen viel ja schon die bunten Ührchen!
... und über twitter, facebook, instagram, google geben die Leute ihre letzten Geheimnisse preis. Sich aber über die Schnüffel-Aktivitäten vom NSA und BND beschweren.
Gast
neilo - ich machs hier - hab heute Spinat ausgelassen!
@neilo: ich bin weder bei twitter noch bei instagram oder facebook angemeldet. Lediglich google nutze ich. Und stayfriends. Darin sehe ich aber nur geringe Risiken. Wobei allerdings der stern seinerzeit durch "Technikprobleme" die Realnamen von Usern öffentlich machte.
Caro,
was ist denn langsam, wenn jemand seine Karte über den Scanner hält? 3 Sekunden höchstens.
Die Leute ohne Karte (ob jung oder alt) benötigen
a) wo ist denn mein Portemonnaie?
b) fummel, fummel, oh lach, hab’s gefunden
nur Frauen finden das lustig
c) wie viel?
d) oh, hier hab ich noch ein paar Münzen.
e) sorry (das ist Englisch) nicht genug, ich schiebe die Münzen wieder in den Beutel für morgen, und gebe Ihnen einen Euro-Schein.
(f) Lustig, lustig, trallara
(g) Dann Münzen zurück.
Dauert 2 Minuten, gegen 3 Sekunden.
Gast
die Einen träumen so, die Andern so! Selbst wenn sie in der Schweiz einen Degen kaufen - mit/oder ohne Karte!
Das wird der Wettbewerb regeln. Es gibt so viele Menschen, die weiter bar zahlen wollen und die werden sich die Geschäte suchen, wo das möglich ist. Und solange wir nicht in einer Diktatur à la Kim Jong Fett leben, wird keine Regierung das Bargeld abschaffen. Es wäre politischer Selbstmord.
Ich denke nicht, dass ich es noch erlebe, dass in Deutschland das Bargeld abgeschafft wird. Und ich habe vor, meiner Pensionskasse lange auf der Tasche zu liegen. Gerade Deutschland ist in Bezug auf Kartenzahlung und -Akzeptanz ein Entwicklungsland. Und gerade da, wo man kaum Karten akzeptiert, soll das Bargeld weg? Schenkelklopfer!
Diese arme Sau wird auch alle Naslang wieder durchs Dorf getrieben: Es ist Blödsinn und alles Andere als sinnvoll.
Wie sollen denn z.B. Kinder den Umgang mit Geld lernen, wenn es nur noch bargeldlos geht? Jede/r Wochenmarktstand, Frittenbude, Losestand, jeder Flohmarktverkäufer und Bäcker müsste ein teures Kartenterminal unterhalten. Lohnt das? Nö.
Geldwäsche, Bestechung? Geht übers Ausland, andere Währungen, wird heute auch schon so gemacht.
Ich habe keine Payback- oder anderen Spionierkarten, wo man für lächerliche Prämien(chen) sein gesamtes Kaufverhalten offenlegen muss, nur so funktioniert das System - es nützt in erster Linie dem Anbieter und Händler, nicht dem Kunden mit läppischen 1% Rabatt. Genau das käme aber bei "mit ohne" Bargeld.
BTW: Was ist dann mit Senioren, Verschuldeten oder als nicht kreditwürdig eingestuften Leuten, und die Cyberkriminellen reiben sich schon mal die Hände...! Nur Bares ist Wahres, sehen die meisten auch so: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/digital-bezahlen/deutsche-wollen-das-bargeld-nicht-abschaffen-13615991.html
ja, Netter Fahrer,
ein paar Krümel in de Tasche, haste immer wat zu nasche.
Bargeld ist für die Schmuddelkinder. Wie lange noch, glaubst du, dass es vollkommen wertlose 1, 2 Cent Münzen gibt? Sie sind nur dazu da, Omas und Opis an der Kasse den Ablauf zu erschweren.

Was kannst du für 1 Cent kaufen?
Es gibt ein Land – technologisch sehr viel weiter als Deutschland – da ist die kleinste Münze 5 Cents. Und man denkt daran, es auf 10 Cents zu erhöhen *grusel*
Im Grunde ist es sehr einfach: Die Kreditkartengesellschaft verdient an jeder Zahlung eine Gebühr in % des Einkaufs und sie lassen sich vollautomatisch ohne Personal durchführen. Die meisten Gesellschaften gehören direkt oder indirekt einer oder mehreren Banken. Außerdem können die Bankkunden den erwünschten Negativzinsen nicht mehr ausweichen, wenn es kein Bargeld mehr gibt. Andererseits kostet die Verwaltung von Bargeld nicht wenig. Die Bargeldabschaffung wäre also der größte Dienst, den die Politik den Banken tun kann. Die Wähler sollten ihren Abgeordneten sagen, dass sie nicht bereit sind, das mitzumachen. Nichts gegen Banken, sie sind notwendig, aber sie gehören nicht zu den Branchen, die unbedingt durch die Politik zulasten der Kunden gestärkt werden müssen.
Was ist das für ein Blödsinn?
"Wächter
Es wird keine zehn Jahre mehr gehen. 2018 ist schluss. Negativzinsen sind eingeführt und wenn nun alle Leute ihr geld unter die Matratze tun, gucken die Zentralbanken in die Röhre. "
Das Gegenteil ist richtig, leider. Für Cash sprechen Nutten, Kellner und Flohmärkte. Also bleibts.
Gast
WonderingStar - das schöne daran ist, daß unsere Politiker sich auch bei den von dir aufgelisteten Cashbenutzer rumtreiben.
Solche Aussagen machen Banker, wenn sie von ihren 6 Milliarden Verlust ablenken machen. Es ist nichts anderes, als die ständigen Ankündigungen, wann Roboter komplett unsere Arbeitswelt übernehmen werden. Und ab wann es nur noch Retortenkinder nach Maß geben wird. Nur weil es technisch machbar wäre.
Die VTler stürzen sich gerne auf sowas, siehe dem Beitrag von dem Wächter. Liest sich wie starmäxchens Märchen.
Haben wir dieses Thema nicht schon ein paarmal behandelt? Wurde immer gelöscht. Mehr ist es auch nicht wert.
ein paar unsortierte Gedanken zum Thema:

Typisch, daß sich einer von der Deutschen Bank so einläßt - gerade jetzt, wo denen die Peanuts knapp werden ...

Kartentransaktionen sind über die Jahre immer schneller geworden, auch weil die PIN-Eingabe nicht mehr bei jeder Verwendung erforderlich ist. Bargeld wird durch Automaten auch schneller. Übrigens ist Bargeld für den Händler auch nicht kostenlos: Die Geldtransporter wollen auch bezahlt werden und die gelegentliche Blüte in der Mischung nagt auch am Profit - und wenn beim Überfall nur Kartenbelege erbeutet werden, hat die Tankstelle auch weniger Verlust ... also, bargeldlose Zahlungen haben schon ihren Sinn, werden aber die genannten Gründe für anonymes Bargeld auf absehbare Zeit nicht überstimmen.

Abschaffung von kleinen Münzen - in Südafrika wird das so gemacht, allerdings ist ein südafrikanischer Rand-Cent auch nur 1/18tel des Euro-Cents, da ist der Materialwert eben um ein vielfaches höher ...

Ob das Bargeld allerdings auf Dauer anonym bleibt? Münzen sicher, aber Scheine haben ja heute schon eindeutige Seriennummern - außer den Blüten, möglicherweise ...

Beim heutigen Stand der Technik wäre es überhaupt kein Problem, bei Geldzählmaschinen oder den Schein-Annahme-Geräten bei Automaten oder bei den UV-Blütenprüfgeräten eine Seriennummern-Registrierfunktion einzubauen und so den Fluß einzelner Scheine quasi lückenlos zu verfolgen. Das würde dann der geldbezogenen Kriminalität ziemlich gründlich das Wasser abgraben. Fälschungen, Erpressung, Raub und so weiter - alles schnell erkennbar - auch Geldwäsche wird praktisch unmöglich, wenn solche Systeme erstmal mehr oder weniger weltweit vernetzt werden. Gesuchte Scheine könnten ja nie wieder in den regulären Zahlungsverkehr kommen.
Na so ganz schlüssig ist deine Behauptung, man könne den Fluß einzelner Scheine lückenlos verfolgen, doch nicht Gerdd
Das wäre höchstens dann der Fall, wenn jeder Kiosk und jeder Bettler und auch jeder Bürger über ein Prüfgerät mit Nummernerkennung verfügt und man bei der Bezahlung mit einem Geldschein seinen Ausweis vorlegen muß, dessen Nummer dann dem Geldschein zugeordnet wird.
Mal angenommen, ich bekomme einen Geldschein an einem Eisstand raus, der aus einer Erpressung stammt. Den gebe ich meinem Enkel als Spende, der zahlt damit in der Schule sein Cola. Der Pächter der Schulkantine entnimmt den Geldschein aus seiner Kasse und zahlt damit an der Imbißbude seinen Döner. Der Dönermann gehts abends ins Bordell. Die Tante da zweigt genau diesen Geldschein ab und kauft sich damit einen Lippenstift. Der Drogeriemarkt bringt abends das Geld zur Bank. Dort wird der Schein überprüft und man stellt fest, er stammt aus einer Erpressung. Du schreibst aber, Erpressung wäre praktisch unmöglich. Ich sage, es ist nicht machbar. Niemand wird Prüfgeräte mit sich herumschleppen und Ausweise bei Geldscheinen verlangen.
Es ist nur rein technisch möglich, praktisch aber nicht.
Münzen ja, scheine kaum!
malzeichen des tieres: rfid-chip; mit diesem chip wird man zu satans eigentum!
man wird nur noch mit einem implantierten rfid-chip bezahlen können, weil darauf das geld (die kommende weltwährung) enthalten sein wird.
die technologie: rfid=radio frequency identification, deutsch: funkwellenidentifikation; ein implantierbares gerät, so groß wie ein reiskorn, der die dna ändert; wer diesen chip annehmen wird, wird verdammt.

obama ist der antichrist
franziskus ist sein falscher prophet
sie werden milliarden menschen verderben für immer und sie werden gequält werden tag und nacht!

Du bist schuldig und hast die Hölle verdient, du bist auf dem Weg in die ewige Verdammnis!
Flehe mit ganzem herzen JESUS um Gnade, dass ER deine Schuld vergeben möge.
Flehe um Gnade für dein Sündiges Leben.
Du hast HERRN JESUS (Der dich erschaffen hat) schrecklich beleidigt. ER hat ein einmaliges und einzigartiges Opfer gebracht, doch wenn du Sein vergossenes Blut nicht achtest, gibt es für dich keine Rettung!

das chaos wird kommen...
und kein Sünder wird entfliehen können!
wie es in den tagen noahs war, so ist es nun. wenn sie von 'frieden und sicherheit' sprechen wird plötzliches verderben über sie kommen.
Der Stoff ist gut. Wie heißt denn die Droge?
Obama der Antichrist?
Geht`s noch?
Hier geht s um die eventuelle Abschaffung des Bargeldes in D, Mensch.

Herr, wirf Hirn vom Himmel....und verstecke alle Schirme!
Die Abschaffung des Bargeldes wäre ein Segen für die Menschheit. Sie bedeutet das Ende des Pokerspiels, der Prostitution und des übermäßigen Alkoholkonsums, weil Papa Staat damit seine Kinder lückenlos überwachen und sie somit noch besser richtig erziehen kann.
Ich finde es sehr gut wenn Bargeld abgeschafft wird wegen Verloren gehen usw. Jedoch was macht man dann: keine Zeitung mehr aus dem stummen verkäufer? wie kauft man eine Fahrkarte beim Busfahrer? wie bestellt man eine pizza und zahlt den boten? zigarettenautomat bedienen?
Der Verlust von Bargeld wird eher zu verschmerzen sein als der von Scheckkarten.
Aus dem eigenen Portemonnaie natürlich.
Siehe Petition, die die Sache möglichst kurz zusammenfasst und das Petitum ohne Ausschweifungen auf den Punkt bringt.