User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Scheren schleifen

Ich wollte heute eine etwas stumpf gewordene Schere schärfen, indem ich, wie oft geschrieben, Schmirgelpapier zerschnitt (grobe Körnung). Bin mit dem Resultat unzufrieden. Hat jemand andere Tipps wie man das in Heimarbeit einigermaßen vernünftig hinkriegt?
Frage Nummer 89718
Antworten (9)
Zum Scherenschleifer geben.
Richtig moonlady, beantwortet jedoch meine Frage nicht, da ich es ja selbst machen möchte.
Ich warte mal bis ing und bh wach sind, da wird mir geholfen! P.S. der gute, alte Schleifstein ist vorhanden, möchte aber meine Messerschleiftechnik nicht bei Scheren anwenden.
Der stumpfe, nicht glasierte Ring auf der Unterseite von Porzellantellern eignet sich gut, um Klingen zu schärfen. Ausprobieren! Funktioniert wirklich!
ich kann Amos' Tipp grundsätzlich bestätigen. Für Scheren ist das allerdinges schwierig zur Anwendung zu bringen.
Einfache Möglichkeiten bestehen darin, Schleifpapier zu zerschneiden (allerdings eine feine Körnung, so ab 120er aufwärts). Alternativ Alu-Folie mehrmals falten (4-5-mal) und dieses Paket zerschneiden.
Am konsequentesten (und nachhaltigsten) ist es, sich einen Abziehstein zu besorgen. Kostet zwischen 10 und 20 Euro (mit Körnung 1000/3000), ohne definierte Körnung auch für 5 Euro zu bekommen. Der Wetzstahl aus Deinem Messerset könnte auch funktionieren, der ist aber i.D.R. rund und damit sehr schwer zu handhaben.
Die "grobe" Seite ein paar mal mit Wasser, die feine Seite mit ein wenig (Speise)öl über die Flächen ziehen, einen Tropfen Öl ins Gelenk und die Schere ist gefühlt fast wie neu.
Lieber Meyerhuber, ich bin wach, aber ich habe keine Heimlösung für Scheren. Scheren scharf zu bekommen, ist nicht einfach, und die hier genannten Verfahren würde ich auch nicht bei hochwertigen Scheren anwenden. Anders als bei einem Messer ist die absolute Schärfe der Klinge nicht maßgeblich für einen Scherschnitt, sondern die Kraft der beiden vorgespannten Klingen zueinander, deren Materialstärke und die Verschraubung. Eine Scherenklinge für sich betrachtet ist durch den steilen Schliff eher stumpf. Nein, keine Lösung.
@bh_roth: wäre es eine hochwertige Schere, hätte Meyerhuber nicht versucht, grobes Schmirgelpapier zu zerschneiden.
Es ist zwar grundsätzlich richtig, dass eine Schere schert und nicht schneidet, trotzdem hat ein Scherblatt einen deutlichen Freiwinkel (bei einer Standard-Haushaltsschere etwa 45°) und ist es extrem hilfreich, wenn die Scherkante gratfrei ist.
@ing und bh, es ist keine hochwertige Schere, sondern eine pupsnormale Haushaltsschere aus chin. Herstellung, hat wahrscheinlich um die 2 Euro gekostet, deshalb will ich ja nicht den einen Euro ausgeben, um sie Schleifen zu lassen :)
Ich habe das mit der Alufolie ausprobiert, bin mit dem Ergebnis recht zufrieden. Wenn ich dann mal feinkörniges Sandpapier habe, probiere ich das auch aus. Danke für die Tipps, ing.
Hey,
die Methode mit dem Schleifpapier ist für Zuhause am Besten geeignet. Anfangs mit einem relativ groben Schleifpapier schneiden und danach noch einmal ein etwas Feineres für den Feinschliff verwenden.

Hierzu hab ich mal ein Video gemacht, in dem das alles noch besser zu erkennen ist: https://youtu.be/2toAPtEirtM :)

LG Manu - von der "Energiespar-Formel"