User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Schlappe Rübenblätter

Ich habe mir vor vier Tagen Rüben aus dem Feld in meinen Gärten gepflanzt und habe fast die ganze Zeit gewässert weil die Blätter so runter hingen. Doch irgendwie kommen die nicht mehr hoch die Blätter und wenn ich sie anfasse sind sie auch ganz " matschig" .
Was soll ich tun damit die Rüben ordentlich anwachsen und die Blätter auch nicht mehr hängen lassen?
Frage Nummer 3000002011
Antworten (2)
Nach meinen Erfahrungen sind die größeren Blätter der Steckrübe (Wruke) oder auch der Runkel-(Futter-)rübe nach dem Umpflanzen fast immer verloren und das wirft die Pflanze in ihrer Entwicklung wesentlich zurück. Bei sehr kühlem und feuchten Wetter ist es nicht ganz so schlimm. Das nennt man Planteweer(Pflanzwetter).
In den meisten Fällen erholt sich die Rübe aber wieder und treibt aus dem "Herz" neue Blätter. Man muß Geduld zeigen...
wie groß waren die Rüben? und was für welche waren es?

Die Zuckerrüben, die jetzt auf den Feldern wachsen, sind schon viel zu groß zum verpflanzen... beim Ausbuddeln werden viele der Feinwurzeln abgerissen, die für die Versorgung mit Wasser uns Nährstoffen zuständig sind. Außerdem ist bei großen Pflanzen die Verdunstungsfläche = die Blätter schon sehr groß, so dass -- wegen der abgerissenen Feinwurzeln-- die Pflanze sich nicht mit genug Wasser versorgen kann = schlappe Blätter.
Also: was tun? akut geht nicht viel.
Beim nächsten mal die Pflanzen vorziehen, am besten in kleinen Töpfen, dann pflanzt man nämlich alle Wurzeln mit! Außerdem die Pflanzen nicht zu groß werden lassen und an eher kühlen Tagen einpflanzen.
Viel Erfolg beim weitern Gärtnern!