User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Schreiben von der Polizei

Wenn man von der Polizei ein Brief bekommt Zeugenaussagen muss man Aussagen oder mit seinen Daten das schreiben ausfüllen und dann ankreuzen ich verweigere meine Zeugen aussage? Oder kann man auch das schreiben komplett ignorieren?
Frage Nummer 3000125996
Antworten (7)
Ich würde es komplett ignorieren.
Welchen Grund könnte es geben, bei der Aufklärung eines Sachverhalts nicht beitragen zu wollen?
Ausserdem gibt es eine Aussagepflicht.

„Zeugen sind verpflichtet, auf Ladung vor Ermittlungspersonen der Staatsanwaltschaft zu erscheinen und zur Sache auszusagen, wenn der Ladung ein Auftrag der Staatsanwaltschaft zugrunde liegt.“
Als Zeuge muß man wahrheitsgemäß und vollständig aussagen. Nur im Fall wenn ich mich selber belaste darf ich schweigen oder die Aussage verweigern.
Im Extremfall kann die Aussage durch Beugungshaft erzwungen werden.

Nur als Beschuldigter kann ich die Aussage verweigern.
"Als Zeuge muß man wahrheitsgemäß und vollständig aussagen."

Wie wir eben gelesen haben, gilt das nur gegenüber der Staatsanwaltschaft (und natürlich einem Richter). Wer gegenüber der Polizei ohne Verpflichtung mehr als seine Personalien angibt, wird schon sehen, was er davon hat.

Im Übrigen gilt die Regel: Unterschreibe nichts, wenn Du nichts dafür bekommst.
Tirili Tirila, die Cops haben noch jeden Vogel vom Baum geholt.
Stell dir einfach vor, du wärest der Geschädigte.
Was würdest du dem Zeugen raten, der jetzt an deiner Stelle befragt wird?
Oder glaubst du, DAS wird dir nie passieren?
Für mich wäre die Antwort abhängig vom Bundesland.
In Berlin würde ich das Schreiben ignorieren.
In Bayern würde ich das Schreiben nicht ignorieren.

Nennt man doch Nord-Süd-Gefälle, oder?