User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Schwedentropfen sollen angeblich ja gegen so ziemlich alles gut sein. Aber was bewirken die Tropfen wirklich? Gibt es seriöse Quellen?

Frage Nummer 39824
Antworten (9)
Maria Treben : "Gesundheit aus der Apotheke Gottes".
Über die Heilkraft und Wirkung von Pflanzen. Über Schwedenkräuter (Alte Handschrift) und Rezepte. Richtiges Sammeln, Aufbewahren und Zubereiten von Heilkräutern.
Schon Pfarrer Kneipp sagte: "Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen!" - Schwedenkräuter, -tropfen sind ein MUSS für jeden Haushalt (= Gegen Zahnschmerzen über Magenkrämpfe bis Rheuma und allgemeinen Unwohlsein)..
(Ennsthaler Verlag, A-4400 Steyr).
Juchu!! Es geht wieder los!
Bullshit-Bingo-Alarm: seriöse Quellen
Es lohnt sich doch zu warten!
@bh_roth: Genau das war auch mein erster Gedanke :-)
Natürlich gibt's die!
Maria Treben, frisch aus Schweden oder doch Made in China?
Solange du nicht diese "Schwedentropfen" benutzst....
Die Schwedentropfen ist eine Mischung aus 11 verschiedenen Heilkräutern. Unter anderem Safran und Aloe und der Wirkungskreis ist sehr groß. Diese Tropfen kann man innerlich sowie auch äußerlich anwenden. Ob Gelenkschmerzen, Schlaflosigkeit oder Schnittwunden. Diese Tropfen beschleunigen dank der Kräuter die Heilung. Auch bei Pickeln und Mitessern zeigen Schwedentropfen Wirkung. Es gibt einige Anbieter dieser Tropfen. Z.B. hier: http://tinyurl.com/cltrtjh
Schwedenkräuter enthalten wie der Name schon sagt viele verschiedene Kräuter. Allerdings ist die Zusammensetzung der Kräutermischung oft für eine bestimmte Krankheit zu unterdosiert. Daher kann diese Mischung nicht wirklich gegen eine Krankheit helfen. Aber die vielen Nährstoffe und Mineralien, stärken das Immunsystem und steigern das allgemeine Wohlbefinden.
Schwedentropfen ist ein sehr altbekanntes Mittel, dass schon in der Hausapotheke unserer Großeltern stand. Ein tolles Mittel aus vielen verschiedenen Kräutern, dass uns bei kleineren Krankheiten helfen kann. Es ist ein Allheilmittel gegen Wunden, Verdauungsstörungen, Gicht, Rheuma, schwerer Magen, Rückenbeschwerden und Kopf- oder Zahnschmerzen. Wenn man daran glaubt, hilft es einem oft.