User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Seit wann ist es verboten, in Deutschland versteuertes Geld auf ein Schweizer Konto zu transferieren? In Frankreich oder Dänemark könnte ich das doch auch.

Frage Nummer 45336
Antworten (8)
Ist es das?
Ja!
Es ist nicht verboten. Wenn du Euro aus dem Euro-Land oder EU-Land "ausführst", muss das ab einer bestimmten Menge angemeldet werden. Dabei ist es egal, ob es sich um eine Überweisung oder um einen Bargeldtransfer handelt. Unterbleibt diese Deklaration, wird regelmäßig von unversteuertem Geld ausgegangen. Ich bin mir nicht ganz sicher, was die Höhe des Betrages angeht, ab der der Transfer angezeigt werden muss, ich meine es sind 10.000 Euro im Barverkehr. Bringst du es bar in die Schweiz, muss es bei Grenzübertritt angemeldet werden, bei Überweisungen findet die Meldung (m. W.) automatisch statt.
Wo steht denn bitte, dass das verboten ist? Solange dein Geld rechtmäßig versteuert wurde, kannst du eigentlich damit machen, was du willst.
Wenn man in D versteuertes Geld in der Schweiz für "schlechte Zeiten" geparkt hat und jetzt der Deutsche Fiskus 41 % Steuern dafür haben will, kommt es m. E. einem Verbot gleich. Oder Enteignung!
Da ist ja jemand völlig verwirrt...
Lieber Amos, es geht doch nicht um dein Geld, welches transferiert wurde, ob in Bar oder per Überweisung! Da ist doch die Herkunft klar und belegbar. Jede Überweisung gilt als Beleg, und das Bare hast du bei Grenzübertritt angemeldet. damit fällst du aus dem Raster. Niemand, der 5 Mio Euro in der Schweiz parken will, fährt 500 mal über die Grenze, und deklariert jeweils 10.000 Euro. Nachträglich versteuert wird nur Geld, von dem die Quelle unbekannt ist.
Ist es nicht! Aber ab einer bestimmten Höhe muß das Finanzministerium informiert werden per Bankformular. Ein Konto im Ausland, auch in der Schweiz, zu unterhalten ist nicht strafbar!
Fraglich nur, ob die Schweiz dicht nimmt....