User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Sind dampfbetriebene Reinigungsgeräte gut?

Hi, meine Frage bezieht sich auf Haushaltsreiniger, beispielsweise Dampfreinigern, sind diese "gut"? Kriterien wären da Preis-Leistung, Nachhaltigkeit und Energieverbrauch.

Danke schon einmal für eure Einschätzung
Frage Nummer 3000074417
Antworten (13)
Die sind alle gut bis sehr gut. Kann ich alle nur empfehlen. Hast du den Link vergessen? Ich vermisse deinen Werbeaufruf.
Maniella, bei euch in Rußland mag das ja noch so sein das Maschinen mit Dampf betrieben werden, aber wir hier in D haben Strom.

Aber, deine Frage ist auch unvollständig. Brauchst du den Dampfreiniger (eigentlich nur heißes Wasser ~90°C das durch eine Düse zerstäubt wird) für den Haushalt oder ein Profigerät mit wirklichem Heißdampf, also über 100°C?
Also, der Energieverbrauch ist immer der selbe,
da Wasser eine spezifische Wärmekapazität von 4,182 kJ/(kg * K) hat.

Du brauchst 4,182 kJ um 1 Liter Wasser um 1 Grad zu erwärmen.
1J ist eine Ws, demnach sind 4,182 kJ = 4182 Ws = 1,162 Wh

Um 1 Liter Wasser um 80°zu erhitzen, (z.B. von 20° auf 100°)
ist folgende Energiemenge notwendig:

80 * 1,162 Wh = 92,96 Wh = 0,0929.6 kWh
Als Gassenjunge empfehle ich die Dampfreiniger der dt. Firma Hans.
Ja genau, "Es saugt und bläst der Hans mit ordentlich Dampf wo Mutti mit dem Scheuerlappen auf den Knien nicht hinkommt" oder so ähnlich.
Moin, die Stiftung Warentest teilte am 20.04.2007 folgendes mit: "Allzweckreiniger und Wischmopp sind dem Dampfreiniger fast immer überlegen......Beispiel: Bodenfliesen in Bad und Flur. Wischmopp und Allzweckreiniger bringen hier strahlende Sauberkeit. Ob Zahnpastaflecken, Seifenreste oder Striemen schwarzer Gummisohlen: Der gute alte Wischmopp schafft alles weg. Anders die Dampfreiniger: Sie lösen den Schmutz zwar, nehmen ihn aber nicht gut genug auf. Es fehlt an Saugkraft bei den Reinigungstüchern, die über der Dampfdüse sitzen. Die Folge: Der Boden ist nach dem Putzen mit einem feinen klebrigen Film überzogen. Auch die Fugen zwischen den Fliesen sind nicht richtig sauber. Hier sitzt der Schmutz so tief in den Poren, dass doch gescheuert werden muss."
Zitat Ende
Man wischt ja auch hinterher trocken. Mit dem Dampfreiniger braucht man keine Chemie, das sehe ich schon als nachhaltig an.
Elfigy

Woraus schließt du, dass beim Damfreinigen keine Chemie benötigt wird?
Und woher weißt du, dass der benannte Film mit Nachwischen weg geht?
Rentier, von ihrer polnischen Putzfrau.
Zumindest wir nutzen lediglich klares Wasser*, wenn der Kärcher Dampfreiniger zum Einsatz kommt. Und dass nach dem Reinigen ein Film auf den Fliesen bleibt, kann ich auch nicht bestätigen, shit-egal, was dazu in Wiki steht.
.
*) Damit wäre ich bei Elfys Beitrag über Nachhaltigkeit.
Auch shit-egal, was Warentest dazu sagt. Warentest ist übrigens nicht so neutral und unbestechlich, wie manche glauben mögen.
Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie man durch entsprechende Zuwendungen ein Testergebnis in seinem Sinne beeinflussen kann.
@Rentner, ich könnte dir das erklären. Aber ich tus nicht, weil es mir zu dumm ist, mich zu rechtfertigen, nur weil jemand wie du meint, er müsse unbedingt auch was dazu schreiben.
Und Coredlier, kleine Korrektur. Meine Hausangestellte ist eine echte Fränkin und mit Lohnsteuerkarte bei mir beschäftigt.
Naja, der Beitrag von Stiftung Warentest ist aus 2007 und ich könnte mir gut vorstellen, dass es da seither zu geringfügigen Fortschritten gekommen sein könnte ...

Was die Unabhängigkeit von Stiftung Warentest betrifft: die Stiftung nimmt keine Spenden, keine Anzeigen und finanziert sich ausschließlich über den Verkauf der Publikationen und staatliche Zuschüsse. Ich sehe keinen Weg, ihr auf legalem Weg "gewisse Zuwendungen" zukommen zu lassen. Dafür spricht auch, dass es außer Ritter Sport (und selbst da weiß ich nicht, ob rechtsgültig) keinem Unternehmen jemals gelungen ist, die Testergebnisse anzufechten.
Was auf illegalem Weg oder über den politischen Einfluss auf die staatliche Finanzierung möglich ist, darüber mag man diskutieren. Mich hält es jedenfalls nicht davon ab, auf die Ergebnisse weitestgehend rückhaltlos zu vertrauen.