User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Sind die Mieten zu tief in Deutschland?

Habe gerade eine interessante These gehört. Die Bundesrepublik ist Schlusslicht in der EU in Sache Wohnungseigentum. Als Begründung wurde genannt, die Mieten seien zu tief und der Anreiz auf Eigentum nicht gesetzt. Kann man nicht von der Hand weisen wenn man bedenkt, was der durchschnittliche deutsche Haushalt für die Blechkarossen aufwendet. Da geht eine Eigentumswohnung innerhalb einer Dekade schon über den Jordan und keiner stört sich daran.
Frage Nummer 3000123213
Antworten (2)
Das mit den grossen Autos fällt mir auch immer wieder auf.
In Deutschland versucht jeder Kleinverdiener, sich eine dieser deutschen Nobelkarossen zu leisten.
In Frankreich bleibt man da schon eher bei der französischen Inlandsproduktion und kann sich dann Wohneigentum leisten.
Einen Anreiz auf Wohneigentum wird aber auch damit gesetzt, weil sich Mietwohnungen selten in angenehmen Vierteln finden.
Das ist möglicherweise eine Sache in zwei Richtungen.
Südeuropäer sind es seit Generationen gewohnt, ihre Wohnung zu besitzen, deshalb gibt es praktisch keine Mietwohnungen.
Wer von zu Hause ausziehen will, der muss also kaufen. Und so beißt sich die Katze in den Schwanz.
Finanziell ist das jedenfalls kein echtes Problem - mit dem, was mein Nachbar als Miete zahlt, könnte ich mein Haus abbezahlen. Nicht so schnell wie gewünscht, aber vor der Rente.