User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Sind Frauen und Kinder mehr wert als Männer?

Weshalb wird berichtet "120 Menschen sind ertrunken, darunter Frauen und Kinder"?
Oder sind sie weniger wert?
Frage Nummer 3000020111
Antworten (8)
"Frauen und Kinder zuerst" ist ein alter Spruch, wenn es beispielsweise um die Rettung Schiffbrüchiger geht. Sie sind also NICHT weniger wert als Männer, sondern gelten im Gegensatz zu Männern als besonders schützenswert. Wenn also unter den Toten nicht nur Männer, sondern auch Frauen und Kinder waren, wird durch diese Betonung die Schwere der Tragödie noch betont.
Jeden Tag passiert irgendwo auf der Welt irgendeine Tragödie. In einer Medienwelt, in der es ein Erdrutsch in Katmandu mit sieben Toten (fiktives Beispiel) in die deutsche "Tagesschau" schafft, wird man zunehmend abgestumpft gegenüber nackten Zahlen.
Daher werden die besonders Schwachen herausgestellt. Mit dem bedauernswerten Effekt, dass mir auch das mittlerweile am verlängerten Rücken vorbeigeht. Natürlich sind auch Frauen und Kinder dabei, wenn irgendwo ein Ferienflieger abstürzt. Die besondere Erwähnung finde ich da eher unpassend.
Besonders herabwürdigend finde ich folgende fiktive Meldung, die aber so schon mal zu hören und zu lesen war:
"Bei dem Anschlag kamen 15 Menschen und 2 Soldaten ums Leben".
Aber das ist erklärbar ...

der Journalist vor Ort gab am Telefon durch: "15 Zivilisten und 2 Soldaten ..."
Der Praktikant: "15 Tsiwilisten ... was sind denn Tsiwilisten ?"
Der Reporter. "Zivilisten halt, Menschen wie Du und ich ..."
Der Praktikant: Aha ... 15 Menschen und 2 Soldaten ..."
Leider wurden in den Medien zuerst Bilder von flüchtenden Frauen und Kinder gezeigt. Wer in der Nähe eines Lagers wohnt, dass mehr als die Hälfte (manche sprechen von 70- 80 %) junge Männer sind. Das ist auch tragisch, allerdings fragen sich manche warum.
Es sind zwei Drittel Hefe. Warum das so ist und warum die Medien gerne Frauen und Kinder zeigen, haben wir hier an anderer Stelle schon diskutiert.
Ich finde es auch befremdlich. Kinder kann ich noch verstehen. Sie sind die tragischsten Opfern bei Unglücken und ich denke, dass sehen die meisten so. Aber Frauen und Männer sollten in einem Zug genannt werden
Genau ... Gleichberechtigung ...

120 Menschen sind ertrunken, darunter Frauen, Männer und Kinder ...