User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (4)
Nein. Ich persönlich denke, es liegt an übertriebenen Hygienestandards. Wenn sich ein Kind nicht mehr mit richtigen Krankheitserregern aus einander setzen muss, dann reagiert das "gelangweilte" Immunsystem eben auf andere Stoffe aus der Umwelt.
Es besteht schon eine genetische Veranlagerung. Die Wahrscheinlichkeit, dass Kinder diese Allergien entwickeln, ist bei Eltern, die selbst Allergiker sind, wesentlich höher. Allerdings kannst Du auch davon betroffen sein, wenn dein Immunsystem anfällig ist oder wird.
Jein. Es handelt sich um einen Autoimmunprozess und der tritt familiär gehäuft auf. Allerdings hat die Lebensweise einen erheblichen Einfluss. Je größer die industrielle Belastung und je weniger natürliche Keime, desto größer die Gefahr einer Allergie.
Nein. Diese Krankheiten werden nicht unbedingt vererbt. Jedoch kann auf Basis des geteilten Blutes während der Schwangerschaft eine Allergie begünstigt werden. Ich kenne aber viele Kinder, deren Eltern beides haben und die kleinen sind kerngesund. In den Genen liegt es nicht.