User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Sind Satanisten Nazis?

Und warum kann ein Verweis wie:
"Menschen, die mit diesen Grundsätzen etwas anfangen können, zwischen 1933 und 1945 gab es sogar besonders viele davon" nicht mit "1 Point Godwin" honoriert werden?
Was relativiert die Erwähnung Nietzsche's daran?
Frage Nummer 19534
Antworten (16)
Satanisten sind keine Nazis. Nietzsche ist tot.
Die „Satanistischen Grundsätze“ decken sich weitgehend mit den Ansichten Nietzsches, die der Nationalsoziaslismus übernommen hat. Die Punkte 2 bis 10 würde heute jeder Nazi vorbehaltlos unterschreiben, und zwischen 1933 und 1945 wurde vieles von diesen „gut gemeinten“ Grundsätzen in die grausige Realität umgesetzt. Daraus den unzulässigen Umkehrschluss abzuleiten, dass Satanisten Nazis wären, ist dumm und albern. Nach Godwin führt jede längere Diskussion einmal zu diesem Thema, aber wenn ein sachlicher und relevanter Zusammenhang besteht, dürfte dieses allgemein formulierte Gesetz nicht gelten.
Lieber Alex 64, danke auch für Ihren Beitrag auf meine Frage weiter unten (ich teile Ihre Meinung nicht aber ich finde Ihre Antworten weniger off-topic als die anderen). Ich habe mich mittlerweile (weil es mich echt interessiert) weiter umgetan und dieses Juwel gefunden. Es hat die meisten Fragen, die ich hatte beantwortet und ist mE recht gut geschrieben. Tatsächlich gibt es Nazi-oder Neonazi-Splittergruppen, die im DeathMetal unterwegs sind und dem Satanismus zugetan sind. Das Schriftstück oben ist wahrscheinlich am wenigsten mit Meinungen und Halbwissen gespickt.
PS, die Antworten, die ich meine finden Sie eher gegen Ende des Textes, wo es um Satanismus und dessen Orden bzw Logen bzw Sekten geht! Lassen Sie sich nicht von dem Wort "Scientology" im Titel abschrecken, es handelt sich um den Sektenbeauftragten der Hansestadt Hamburg! Und hat nichts mit jender Vereinigung zu tun.
Meine Meinung noch zu dem Thema:
Unter den Satanisten gibt es verschiedenste Strömungen, eher philosophischer Richtung (Nietzsche ist da wohl noch eher einer der harmloseren) - von denen, die sich nur von der Kirche abwenden und das Tier in sich suchen oder esotherischer Richtung, bis hin zur politischen Richtung oder Sekten mit Gehirnwäsche usw, auch kriminelle Vereinigungen bekennen sich scheinbar dazu. Wer die "Grundsätze" des Satanismus liest kann viele davon vermutlich teilen. Unheimlich ist es allemal.
@ingenius
Ist ja recht, mein Lieber - die "Satanischen Grundsätze" decken sich sicher auch heute noch mit den "Grundsätzen" der meisten erfolgreichen (und so verhassten) "Manager" bzw. Führungskräfte.
Aber - und eben das ist interessant und aus meiner Sicht fast schon als Pawlow'scher Reflex anzusehen - erwähne so was, und irgendwer packt die Nazis aus (wie eben auch Du - und deshalb immer noch zu Recht der "Godwin").
Sogar wenn diese Grundsätze erst in der "Satanischen Bibel" von 1968 formuliert wurden...
@sinien.
Aber sicher doch gibt es Neonazis, die DeathMetal hören oder machen.
Es gibt auch Neonazis, die bekennende Christen (KuKluxKlan) oder Muslime sind und sicher ganz andere Musik hören.
Der Unterschied zwischen diesen "Religionen" liegt doch letztendlich nur darin, wie sie in der öffentlichen Wahrnehmung stattfinden und wo sie in der derzeit aktuellen Moral und Einstellung des größeren Teils der Bevölkerung als "richtig" oder "falsch" eingeordnet und deshalb eben als "gut" oder "böse" bezeichnet werden.
@ Alex 64: 1. Ich bin SI-NI-NEN. 2. Haben Sie meine Antwort überhaupt gelesen?!
1. 'tschuldigung für den Fehler und 2. ja
@Alex64,
wenn ich etwas wirklich hasse, dann sind es so beiläufig hingeworfene Bemerkungen wie die Behauptung bezüglich der Manager. Das kannst du doch weder beurteilen noch belegen. Es gibt ein paar scharze Schafe, aber die fliegen meistens auf, die stehen dann in der Zeitung und der deutsche Michel denkt, die wären alle so. Und dann schreibt man solche Sätze wie du, die den Eindruck erzeugen sollen, das wäre wirklich so.
Wenn in einer Diskussion über Rassehunde ein Teilnehmer auf die Nazis zu sprechen kommt, hat er einen Godwin verdient. Zwischen der Ideologie der Nazis und dem Satanismus gibt es dagegen einen thematischen Zusammenhang. Ich erkenne, dass du darauf allergisch reagierst, aus welchen Grund auch immer, darüber könnte man spekulieren, aber das lasse ich lieber.
Hassen? Tststs..
Warum nur regt dich denn das Thema bzw. meine Einstellung dazu so auf?
Wäre hier nicht etwas Toleranz gegenüber einer dir fremden Religion gefragt?

Und du bist also tatsächlich der Meinung, mit christlicher Nächstenlieb und Moral wäre wirtschaftlicher Erfolg garantiert? Oder nicht doch eher mit rücksichtslosem, Schwäche verachtendem Durchsetzungsvermögen?

Und zum Rest... - na ja.
Du kannst auch über Autobahnen, den Islam und den Feldjägerwahlspruch den enstprechenden Bezug herstellen. Genau darum geht's nämlich bei Godwins Law....
Und damit hast du dir den Punkt weiterhin redlich verdient - bis zu deiner Aussage über "die Jahre von 1933 bis 1945" ging' s nämlich auch ohne.
Deine Einstellung regt mich nicht auf, ich teile sie nur nicht. Und dass ich gegenüber anderen Religionen und Nichtreligionen tolerant bin, schrieb ich schon einmal, jeder ist schließlich für sich selbst verantwortlich. Ich weiß, das es diese „Wirtschaft ist Krieg“-Mantalität gibt, aber die ist nicht die Regel. Es werde nauch eher die Box- als die Samthandschuhe angezogen, aber Regelverstöße werden sanktioniert. Wenn dir soviel daran liegt, nehme ich halt den Godwin-Point, vielleicht ist das der Beginn einer wunderbaren Sammlung. Eine Vollpfosten-Sammlung habe ich schon angelegt, seit ich hier bin, und sie wird immer größer.
Hoffentlich ist dort dann auch deine Nazi-Keule einsortiert....
Immerhin ist die ja auch aus "Holz".
Wie mancher dazugehörige Kopf.
Natürlich hattest du mit deiner Antwort recht. Dein Stichwort liess bei Stern die Glocken läuten und den Beitrag löschen. Die genaue Erklärung findest im Kapitel Aufklärung, Mauer, Medien in Deutschland

als sicher kann jedenfalls gelten, dass es keinen gott gibt. andernfalls hätte er dieses elende forum narzisstisch schwerstgestörter arbeitsloser längst mit einigen gezielten blitzschlägen vom erdboden getilgt.
@sir.california: Als sicher kann auch gelten, dass dir anscheinend einige prinzipielle Fähigkeiten fehlen. Du hast womöglich eine Leseschwäche, sonst hättest du bemerkt, dass dieses Thema vom Mai 2011 ist.
Eine Quelle der Rassenidologie der Nazis war der Okkultismus. Gleichwohl sind Satanisten und Nazis nicht gleichzusetzen.