User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Skat spielen

Mein Studienjahr in Deutschland – oh je, das ist lange her – hat mich in Verbindung gesetzt mit dem Kartenspiel Skat, das anscheinend nur in deutschsprachigen Ländern gespielt wird.
Es war in räuchigen Kneipen, mit dem Hund unterm Tisch. In Australien unvorstellbar.
Was mich wunderte – und heute noch wundert, wenn ich daran denke, das ist ja nicht jeden Tag – wie die gesamte Runde nach 18, 20, weg ... und dem nächsten Stich meine Karten kannte.
Frage Nummer 102168
Antworten (3)
Mit 6 oder 7 Jahren habe ich angefangen, mit meinen Eltern Skat zu spielen. Das ging sehr gut, aber die Kartenkonstellation der beiden anderen Spieler konnte ich mir nie merken. Gute Spieler haben das im Kopf und können anhand der Stiche beurteilen, wie die Karten verteilt sind.
Manchmal dachte ich, man könnte die Karten gleich auf den Tisch legen. Und das nicht nur bei Null Ouvert.
Du hast mindestens 40 Jahre Vorsprung vor mir. Das tröstet.
Beim Skatspielen ist das Schneiden auch sehr wichtig, was manchmal sehr weh tun und auch spielentscheidend sein kann. Sehr wichtig sind auch das Zählen der Augen und das Wissen über die bereits gespielten Trümpfe, manchmal sind es insges. 11 oder auch nur 4. Ganz verückt wird es, wenn man mit "Sächsische Spitze" spielt. So, nu is genuch.