User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Soll die Verbeamtung wirklich abgeschafft werden? Oder nur in gewissen Berufszweigen?

Frage Nummer 23321
Antworten (3)
Das Berufsbeamtentum ist auf dem Rückzug. Bahn- und Postbeamte gibt es nur noch auf den Pensionslisten, Bankbeamte hat es sowieso nie gegeben, die hießen nur so, in der Verwaltung arbeiten fast nur noch Angestellte. Lehrer, Professoren und Richter müssen keine Beamte sein, Polizisten auch nicht. Die Privilegien für Beamte waren früher mit der Durchführung hoheitlicher Aufgaben sowie mit der niedrigen Bezahlung begründet. Beides ist heutzutage nicht mehr zeitgemäß.
Das Beamtentum hat ja in gewissen Bereichen auch Vorteile, wenn man an die dadurch erreichte Unbestechlichkeit und Unabhängigkeit glaubt. Aber ich finde es in jedem Berufszweig unverantwortlich, wenn jemand aufgrund schlechter Leistungen nicht entlassen werden darf.
Die Abschaffung des Beamtenstatus ist schon oft im Gerede gewesen, sollte aber nur die Gemüter beruhigen, die auf diesen Status mehr oder weniger eifersüchtig sind. Jeder Staat braucht Diener, die nicht streiken können und dürfen, sondern auf die man sich verlassen kann. Allerdings kann man mit der Beamtengießkanne auch etwas sparsamer umgehen und weniger Privilegien verteilen.