User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Sollte ich zum Notar gehen, wenn ich ein Testament erstellen möchte?

Ein Testament muss ja nicht zwingend beim Notar gemacht werden, viele machen es aber dennoch. Ist das denn empfehlenswert, und wenn ja, in welchen Fällen? Was muss man dafür ungefähr bezahlen?
Frage Nummer 31253
Antworten (4)
Es gibt noch die Alternative, ein Testament selbst zu machen (handschriftlich) und dann beim Amtsgericht hinterlegen zu lassen, damit ist sicher gestellt, dass es nicht verloren geht (oder "verloren" geht, wenn die benachteiligte Verwandte auf Suche gehen) und kostet nicht viel (hängt vom Wert der Erbmasse ab). Notarielle Testamente braucht der Normalsterbliche mit normalsterblichen Vermögenswerten nicht. Man sollte dann nur die üblichen Grundkenntnisse haben, was gültig ist und was nicht... und das findet man bei Google zur Genüge.
Zum Erstellen nicht unbedingt. Zur Beglaubigung schon. Kosten? Keine Ahnung.
Es wird auf jeden Fall empfohlen, dass Testament zumindest notariell beglaubigen zu lassen. So wird ausgeschlossen, dass es später Zweifel an der Echtheit des Testaments gibt. Der Notar bescheinigt auch, dass man "zurechnungsfähig" undauch fähig war, das Testament aufzusetzen.
Das ist sehr von Vorteil, da das Testatment schließlich etwas ist, dass dein Ableben regeln wird, und also fast so wichtig wie das Taufdokument ist. Ich würde dir also dazu raten. Geht aber in die Hunderte. Kansnt du aber auch selbst verfassen, einfach handschriftlich mit NAme und Datum darunter.