User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Sollten wir sofort die Kohlekraftwerke abschalten?

Der Klimaaktivistin Greta Thunberg dauert es bis 2038 zu lange.
CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hatte sich kritisch gegen die Forderung der Aktivistin geäussert und erhielt einen shitstorm.

Somit gibt es wohl eine Mehrheit dafür, wozu lange reden?
Warum hört man nicht einfach auf Greta und wagt das Experiment und schaltet 2020 alle Kohlekraftwerke ab und schaut was passiert.

Natürlich müsste dies alles mit mind. einer 2-jährigen Studie begleitet werden.
Frage Nummer 3000114798
Antworten (20)
OK, bin dafür!
lasst uns das so machen!
Natürlich sollten wir unsere Kohlekraftwerke abschalten. Das entlastet die Umwelt erheblich. Ich weiß aber auch von einem Projekt in Polen, ein neues Kohlekraftwerk nahe der deutschen Grenze zu errichten. Da wird das mit der Umweltentlastung wohl nichts.
Genau alles abschalten. Warum nicht gleich heute noch? Bei mir kommt der Strom aus der Steckdose.
Würden wir machen, wenn wir Elon Musk oder Donald Trump hiessen. Und wenn es dann dunkel bleibt, würden wir entweder auf die Energiehölle schimpfen oder behaupten, dass es ja wohl niemand ahnen konnte, dass das alles so kompliziert ist mit dieser Energie.
Ziemiak hat den Shitstorm nicht bekommen, weil er die Forderungen der jungen Dame abgelehnt hätte, sondern weil er ihr Engagement persönlich diffamiert hat.

Und ich verstehe nicht, wo das Problem liegt. Es ist müßig, über eine kurzfristige Abschaltung zu sprechen, das geht nicht, darüber ist sich selbst ein Großteil der Öko-Fraktion einig.
Aber innerhalb von zwanzig Jahren??
Wer hätte sich schon zur Jahrtausendwende annähernd vorstellen können, ohne Atomstrom auszukommen? Und was ist 2022? Eben!
Und 2040 kommen wir ganz ohne Strom aus.
Zumindest ohne Strom aus Kohle...
Oder wir haben einen Weg gefunden, die Kohle klimaneutral zu verwerten...
Wer weiß schon, was die Zukunft bringt (also außer der Klimaerwärmung).

Guck einfach mal 20 Jahre zurück, was es da gegeben hat und extrapoliere die Entwicklung in die Zukunft.
Eigentlich bin ich immer Optimist, aber diesmal könnte ich mir vorstellen, dass wir in 20 Jahren Kohlestrom aus Polen und Atomstrom aus Frankreich beziehen. Jedenfalls wäre mir als Techniker wohler, wenn die Energiewende überlegter ablaufen würde.
In Sibirien steht ein modernes Kohlekraftwerk. Gebaut und betrieben von EON. Also bezahlt von den deutschen Stromkunden über die höchsten Strompreise weltweit. Und jetzt kommen wir zur Frage von neu zu errichtenden Kohlekraftwerken z.B. in Polen ...
Aus welcher Quelle stammt die Aussage, deutsche Stromkunden hätten das Kohlekraftwerk bezahlt?
Noch mal , und ich gebe die Hoffnung nicht auf......fossile Energieträger sind begrenzt, stehen nicht uneingeschränkt zur Verfügung.
Das ist nichts neues, das ist seit vielen Jahrzehnten bekannt. Daher ist es höchste Zeit, Maßnahmen zu ergreifen. Für kurzfristige Maßnahmen ist allerdings kaum Spielraum, was wäre mit den Arbeitsplätzen, die Infrastruktur besteht auch noch nicht.
Als grün-links denkender Mensch möchte ich mich nicht auf Greta verlassen.
@musca
Unabhängig von der Klimafrage.
Ich weiß das nicht, kommt alles vom Gockel.
Es soll noch gesicherte Reserven von Erdöl für 50 Jahre, für Erdgas 55 Jahre und für Kohle 220 Jahre geben. Das wird wohl reichen, um alternative Energien zu entwickeln.
@rayer: wenn es die EINE hervorstechende Angewohnheit des Menschen gibt, dann ist das die Prokastrination.

Kohle für 200 Jahre bedeutet, ICH muss mich um nichts kümmern.
Das Gleiche gilt für "Kohle für 100 Jahre" oder für "Kohle für 50 Jahre".

Dabei sind selbst 200 Jahre evolutionär ein Fliegenschiss und unsere Enkel werden uns verfluchen, weil wir diesen wertvollen Rohstoff einfach verfeuert haben, statt etwas vernünftiges damit zu machen ...
Das wird wohl reichen, um alternative Energien zu entwickeln.
Fremdwörter heißen Fremdwörter, weil denen, die Fremdwörter benutzen, deren Schreibweise und Sinn fremd sind.
ing793,
das ging an dich, ich wollte dich damit davon kommen lassen.
Ohhh, jetzt sind wir ja schon vier Lempels!
Das ist ja wunderbar.
Dann könnten wir die anderen hier ja ignorieren.
Wollen wir das?
@derdoofe: ich bedanke mich für deinen Hinweis, habe ich doch tatsächlich bisher das "r" an die falsche Stelle gestellt.
Generell sollte ich lobend erwähnen, dass der Nutzen Deiner Postings wesentlich größer geworden ist, seit Du Dich auf die kleinen sprachlichen Hinweise beschränkst.
Was man von dir nicht sagen kann. Dein Beitrag in einem aktuellen Thread zum Thema Pflichtteil ist schlichtweg Quatsch und zeugt wie so oft von keinerlei Ahnung.