User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Soße aus Bratensud

Hallo, wie kann man eine tolle Soße aus dem Bratensud zaubern? Sollte schon etwas verfeinert werden, mit Wein und Gewürzen.
Frage Nummer 3000111918
Antworten (12)
so ein Weblink kann ja sinnvoll sein..... eigene Kreationen sind wertvoller. Mit Rotwein, Zucker und Sahne kann eine ganz tolle Sosse gezaubert werden.
Die Rezepte auf den Web Seiten der Suchergebnisse stammen von dem gleichen Usertypus wie hier. Du findest da Omas Rezept, eigene Kreationen oder Tipps von Profiköchen. Wenn Du aber schon so gut informiert bist, erledigt sich Deine Frage.
Die Uschi hatte ja nicht gefragt.
Außerdem mit Sahne und Zucker.....Grusel
Die Uschi und die Barbara sind offenbar die Nachfolger von Max und Michelle
Den Zucker benötigst du, wenn billiger Fusel als Rotweingrundlage verwendet wurde. Bei der Sahne streikt allerdings auch mein Vorstellungsvermögen.
da ist Deine Bandbreite aber irgendwie auf einer Seite eingeschränkt.
Man kann Sahne ganz hervorragend für eine Soße verwenden.
Mein Curry-Sahne-Geschnetzeltes z.B. beruht auf Mandarinen (mit Saft), Sahne und einem Löffel Honig und entweder können die Leute in meinem Umfeld ganz hervorragend lügen oder es ist tatsächlich gut.
... da ist aber zugegebenermaßen kein Wein drin - die Kombination aus Alkohol und Sahne KÖNNTE Probleme bereiten (zumindest optisch und hinsichtlich der Konsistenz)
@ing
Lies die Frage und dann komm mit der Sahne wieder um die Ecke. Das Schlüsselwort ist "BRATENSUD".
Und meine Steinpilz Cognac Rahm Soße erst!
Sahne und Wein oder Spirituosen gehen sehr gut zusammen. Da passiert nix, wenn man es richtig macht.
Ich mache jetzt gleich eine Meerrettich Soße mit Sahne und Wein drin. Zu Tafelspitz
ok, ich verstehe unter "Bratensud" das, was nach dem kurzen scharfen Anbraten oder dem längeren, nicht ganz so scharfen schmoren im Topf zurückbleibt, wenn man das Fleisch herausnimmt. Eine Mischung aus Fett und dem Wasser, mit dem man abgelöscht hat.

Und da kann man ganz generell wunderbar und ohne weiteres Sahne hineintun, alternativ Schmand oder Crème fraiche. Man sollte das danach nicht wieder aufkochen, sonst flockt die Sahne eventuell aus.
Sahne bindet die Sauce auch sehr schön.

Nun bin ich kein Sternekoch - möglicherweise tut "man" das nicht. Aber ich bin nicht "man" und mir schmeckt's.
Möglicherweise hast Du auch ein anderes Verständnis des Begriffes "Bratensud".
Unser boeuf bourgignon wird immer scharf angebraten - dann mit einer guten Flasche Rotwein abgelöscht. Dabei sollte der Wein keine Glühweinqualität aufweisen. Anschliessend etwas crème fraiche dazu. Das ist auch die Basis für die Rinderbacken .
Wobei der Alkohol in den Topf kommt. Nicht wie hier.