User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Spülmaschinentest

Vor vielen Jahren übernahm ich einen Arbeitsplatz mit einem Schreibtisch, auf dem eine Computer-Tastatur lag, die so dreckig und speckig war *grusel*.
Man riet mir, die Tastatur einem Waschgang in der Geschirrspülmaschine zu unterziehen, was ich dann tat.

Hat jemand von euch so etwas mal probiert? Falls ja, was war das Ergebnis?
Frage Nummer 3000047117
Antworten (27)
Warum bist Du diesem Hinweis nachgekommen? BTW: eine neue Tastatur würde mit ca. 5 AUD zu Buche schlagen. Als Grafikdesigner sollte es Dir die Sache wert sein, Paule.
Klaus,
die Frage war:

Hat jemand von euch so etwas mal probiert? Falls ja, was war das Ergebnis?
Ja, Paul, das haben Manche vollzogen. Allerdings niemand in dieser WC. Falls Du weitere Fragen hast, ruf an.
Nachsatz, sorry: Das Ergebnis war ernüchternd.
Bevor ich hier meine Erfahrung preisgebe, hätte ich gern noch andere Erlebnisse geschildert bekommen.

Kam es raus wie neu? Die Spülmaschine explodiert? Keyboard geschmolzen?
Das Zweite.
Respektive das Dritte. Sorry. Just for you.
Falls das nicht angekommen ist. Apple wa?
Das war ein wired Apple keyboard. Und das funktionierte noch nach der Behandlung.
Ich hatte damals ein wired PC keyboard, und das sah nach der Wäsche zwar sauber aus, funktionierte allerdings nicht mehr.

Ich habe ein wireless Apple keyboard und denke nicht daran, es in die Spülmaschine zu stecken.

Ich bedanke mich für die Mühe und Zeit, die du dir genommen hast.
Don't mention it!
Test. Drücken Sie bitte nicht die Testtaste. Danke.
Ich habe das mal eben mit einer alten Tastatur ausprobiert, deren Tasten recht schmutzig waren (55° Spülgang mit Trocknen).
Ergebnis: perfekt sauber, trocken, aber ohne Funktion.
bh_roth
Falls Du noch eine alte Tastatur haben solltest, nach der Spülmaschine bei 30 °C, mindestens eine Woche liegen lassen, mehrfach wenden und nach Möglichkeit das Gehäuse öffnen. Wenn Du sicher bist, das Teil ist trocken wieder ausprobieren. Zu 95% ist das Teil funktionsfähig.
Nein, lieber Rayer. Das war ein altes Ding, welches ich in der Garage hatte. Wird nicht mehr gebraucht, weil ich nur noch drahtlose Tastaturen nutze.
.
War mir der Spaß wert. Früher habe ich die Tasten immer oberflächlich mit einem Reiniger sauber gemacht. Heute kaufe ich eine neue. Kosten ja nix mehr.
.
Jetzt könnte ich das mit der Spülmaschine noch mit einer Apple-Tastatur machen, damit Paul zufrieden ist☺. Davon hab ich auch noch einige in meiner Garage, nebst den dazugehörigen Rechnern. Wird halt nicht mehr gebraucht, das Zeugs.
Ich habe auch von machen gehört, die die Tasten alle abmachen, das in eine Strumpfhose packen, diese zumachen und in die Waschmaschine tun.

Ist aber ein großer Aufwand, alle Tasten von der Tastatur wegzumachen und wieder anzubringen.

Wie das Ergebnis ist, kann ich dir nicht sagen.
bh_roth
War ja auch nur als Modellversuch gedacht, wenn wieder langweilige Tage zu überbrücken sind. Für meine Begriffe hast Du nur zu früh die Stromkreise aktiviert, das Teil muss natürlich auch sicher völlig trocken sein.
Liebe Freunde, das ist nun wirklich das Blödeste, welches ich jemals gehört habe. Die Tastenkappen abnehmen (wer's kann) dieselben mit einer ca. 30° Wäsche mit waschen, selbstverständlich in einen Beutel oder eine verschlossene Socke (Damenstrumpf) gepackt und wieder aufklipsen ist ok. Das Gerät in einer Spülmachine ...
machine
Das Blödeste habe ich schon mit einem Radiorekorder vor ca. 30 Jahren durchexerziert. Damals hat meine Nichte ein Glas Apfelsaft über das Teil geschüttet. Nach einem Bad im Spülbecken und ausgiebiger Trocknung war das Gerät noch mindestens 10 Jahre gelaufen, zum Schluss auf einer Baustelle stehen geblieben und spielt vielleicht heute noch.
Ja, ja ...
Ich frage mich gerade, ob Leute, die Elektrogeräte in die Spülmaschine packen, sich selbst auch hinein setzen, wenn sie zB durch Gartenarbeiten sehr dreckig und speckig sind....
Jaja?
Was spricht dagegen? Wäre mir neu, wenn man eine Platine oder die Bauteile darauf mit Wasser schädigen könnte. Wenn es wieder 100% trocken ist, sag mir mal einen Grund. Lautsprechermembranen sind bei Seriengeräten auch aus Kunststoff also?
Zumindest in meine Waschmaschine könnte ich, wenn ich mich ganz klein mache, in die Trommel setzen. Allerdings sind das dann mehr Kilo, als die Maschine packen kann.
der Nonsens, die Blöd-oder Faulheit ist ganz klar generationsübergreifend. In meiner ersten WG-Zeit hatten wir eine Waschmaschine, ohne Trommel, einfach nur ein beheizbarer Bottich mit einem Propeller am Boden. Das Ding heizte das Wasser und bewegte die Wäsche per Propeller im Kreis. Prima Sache dachten wir,das geht auch als Geschirrspüler. Spüli war für diese Hochtechnologiemaschine auch kein Problem, vermutlich würde da jede neue Waschmaschine die Flagge heben, die alte Tante hat das problemlos hingenommen jedoch hatten wir, trotz Geschirrsieb niemals mehr Kaffee-Becher mit Henkel.
Aha, Musca, Henkel weg.
Mir wird dabei gerade einiges klar: damit gingen dann dank Spüli durchaus greifbare Ziele flöten...
Das hat ja -so gesehen- durchaus historische Dimensionen!
Ich komme nicht "umhin" , daran könnte es liegen.
ich glaube du kannst nicht die Tastatur in der Geshirrspülmaschine waschen , ohne sie zu schaden!
Du glaubst es also. Gut.
Meine Frage geht jedoch nicht darum, ob man an etwas glaubt, sondern darum, ob jemand so etwas schon einmal probiert hat, und falls ja, was das Ergebnis war?

Hast du eine Tastatur und eine Geschirrspülmaschine, und los geht's?