User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Stehe vor dem Kauf meines ersten PKWs. Welche Deckungssummen sollte ich bei Abschluss einer Versicherung beachten? Bin da ja noch Neuling.

Frage Nummer 38793
Antworten (6)
Soso! Du willst dir also dein erstes Auto zulegen? Hast aber schon mal eines verschrotten lassen und dann hattest du ein Navigationssystem in dein Auto einbauen lassen. Ich bin jetzt etwas verwirrt.
für alle, die diese Frage interessant finden: die von den KFZ-Versicherungen angebotenen Deckungssummen entsprechen ALLE den gesetzlichen Vorschriften.
Allerdings gibt es für nur ganz wenig mehr Jahresbeitrag Deckungsummen von 50 Mio Euro. Und wer glaubt, das braucht er nie, soll sich an die Autobahnbrücke an der A45 erinnern, die nach einem Lasterbrand teilsaniert werden musste.
Für den Fragesteller hier ist die Antwort uninteressant, da er sein erstes Fahrzeug schon längst verschrottet hat.
Jetzt hackt auf dem armen Kerl nicht so arg rum, vermnutlich ist im eine seiner Tondachpfannen auf den Kopf gefallen und jetzt leidet er unter Amnesie.
Unter der Deckungssumme versteht man den Betrag, den eine Versicherung maximal zahlt, wenn Sie zahlen muss. Laut Gesetz beträgt die Deckungssumme bei Personenschäden mindestens 7,5 Millionen Euro und bei Sachschäden 1 Million Euro. Diese Summen müssen Teil- und Vollkaskoversicherungen mindestens Decken. Sollte der vom Versicherungsnehmer verursachte Schaden höher sein, so muss dieser die Differenz zwischen dem Schaden und der Deckungssumme selber bezahlen. Aktuell wird eine Deckungssumme von 100 Millionen Euro empfohlen.
Es ist ausschlaggebend, was für ein Fahrzeug gekauft wird. Handelt es sich um ein sehr hochwertiges Kraftfahrzeug, sollte man unbedingt eine Vollkaskoversicherung abschließen und einen geringen Selbstbehalt wählen. Wenn es sich um ein finanziertes Fahrzeug handelt, bestehen die meisten Banken sogar darauf, dass man die Vollkasko abschließt. Ist es allerdings ein typisches "Anfängerauto", dem eine Beule nichts ausmacht, benötigt man nur eine handelsübliche Haftpflichtversicherung, deren Deckungssumme immer gleich ist.
Die Mindestdeckungssummen bei deutschen Versicherern liegen bei bei 7,5 Mio. € für Personenschäden, 1 Mio. € für Sachschäden und 50.000 € für Vermögensschäden.
Man sollte aber eine viel höhere hohe Deckungssumme für die KFZ Haftpflicht wählen. Der Grund dafür ist, dass Schäden über den abgesicherten Summen vom Versicherten selbst getragen werden müssen.
Gerade bei Auffahrunfällen und Massenkarambolagen, aber auch bei Personenschäden mit gesundheitlichen Dauerfolgen für die Verletzten kann man diese Kosten nicht selbst aufbringen.