User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Stimmt es das in Deutschland die Endgeschwindigkeit für Autos bei 250 km/h liegt?

Frage Nummer 25005
Antworten (9)
Lesen Sie d a s hier:
Nein.
Ja. Das liegt da der hohen Luftdichte in Deutschland und dem schlechten Asphalt und den vielen Radfahrern; oder so ähnlich.
Die Endgeschwindigkeit liegt bei 406 Stundenkilometer: Bugatti-Veyron
Und was ist bergab und mit Rückenwind? Ach Schitt, bei der Geschwindigkeit gibts ja gar keinen...
der Versuch, hier eine ernsthafte und trotzdem korrekte Antwort mit mehr als vier Buchstaben und ohne Link zu geben:

Die frage ist mit einem klaren "nein" zu beantworten: 250 km/h waren vor langer Zeit einmal eine FREIWILLIGE Obergrenze, zu der sich die Autobauer entschlossen hatten. Obwohl Autos von der Motorleistung her schneller fahren konnten, trauten die Autobauer den Fahrern höhere Geschwindigkeiten einfach nicht zu.
Weil diese 250 km/h eben nur eine freiwillige Grenze waren und keine technische oder gesetzliche, konnte sie auch einfach aufgehoben werden. Immer mehr Sportwagen überschreiten sie inzwischen mehr oder weniger deutlich, und auch die eine oder andere "normale" Limousine.
In den 80er Jahren des 20. Jh. haben sich verschiedene Autohersteller in Deutschland einer freiwilligen Selbstverpflichtung unterworfen, nach der neu hergestellte Pkws keine höhere Geschwindigkeit als 250 km/h erreichen können. Die Hersteller müssen sich nicht daran halten. Es gibt Fahrzeugmodelle z.B. von Porsche oder Opel, die höhere Geschwindigkeiten erreichen können.
Nein das stimmt nicht! Rein physikalisch kann ein Auto ja schneller als 250km/h fahren und straßenverkehrsmäßig darf man auch schneller fahren, soweit es die Verkerhsschilder und Geschwindigkeitsbegrenzungen auf den Straßen zulassen. Wo hast du das denn gehört?
Jein. Das ist keine rechtliche Vorgabe des Gesetzgebers. Vielmehr handelt es sich dabei um eine freiwillige Selbstbeschränkung der Autohersteller aus den 80ern. Allerdings gibt es einige Ausnahmen, so hat sich Porsche nie an daran beteiligt. Die Beschränkung hat zudem seit Jahren Risse - immer mehr Hersteller trumpfen mit Modellen jenseits der 250-km-Grenze auf.