User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Stimmt es, das manche Leute es nicht merken, wenn sie sich die Zehen brechen? Aber man kann ja dann eh nichts tun, oder?

Frage Nummer 24180
Antworten (7)
Meine Erfahrung nach dem Bruch meiner Großen Zehe: 1) enorme Schmerzen, 2) dick angeschwollen. Hab´s also bemerkt. Folge: Gipsfuß.
stimmt nicht. Jeder Zeh wird dick und tut höllisch weh, sobald er sozusagen nur schief angesehen wird.
Was man tun kann? Je nachdem, welcher zeh wo gebrochen ist, hilft unter Umständen eine Schiene, ein gipsverband oder ähnliches...
Es gibt aber einen Fall, bei dem ein Triathlet während dem Marathon stürzte und dennoch unter Schmerzen ins Ziel kam. Er hatte sich das Bein gebrochen...
Ich kannte einen Karatekämpfer, der hat sich ständig die Zehen gebrochen. Er ging gar nicht mehr zum Arzt, Pflaster drum und fertig. Ich selbst brach mir einen kleineren Zeh, tat schon kurz weh, die Versteifung konnte nicht verhindert werden.
Dass es jemand nicht bemerkt hat, habe ich zwar noch nicht gehört, aber ich könnte es mir schon vorstellen. Ich bin auch schon mehr als einmal mit Schwung gegen eine Tür geknallt und hatte fiese Schmerzen im Zeh. Ein Bekannter hat mal einen Gips bekommen, da wird mehr kaputt gewesen sein als ein Zeh. Die meisten schonen den Fuß und warten ab, dass der gebrochene Zeh verheilt.
Das sie es NICHT merken, halte ich für ein Gerücht. ;) Man kann aber die Symptome schwer einordnen, also ob Haarriss, Bruch, Verstauchung oder Verrenkung. Mir ist mal vor Jahren eine Marmorplatte auf den Fuß gefallen. Natürlich tat es weh, ich konnte aber die Zehne bewegen und bin daher nicht zum Arzt. Das sie gebrochen waren, habe ich erst später erfahren.
Wenn man sich den Zeh bricht, merkt man auf jeden Fall, dass man sich sehr wehgetan hat. Weil es aber "nur" der Zeh ist, gehen viele nicht zum Arzt. Ob also tatsächlich ein Bruch oder nur eine Verstauchung vorliegen kann nicht festgestellt werden. Wirklich unbemerkt kann man das aber nicht nennen.