User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Stimmt es das wenn ich in Schottland Land kaufen würde ich dann den Titel "Lord" tragen darf?

Frage Nummer 44389
Antworten (4)
Nein. Ein Laird ist kein Lord, da er kein Adliger ist. Es wird nur als Lord übersetzt, da es im Deutschen einen so niedrigen Titel nie gab. Da es im Deutschen gar keine Titel mehr gibt, kannst du in Deutschland den Titel auch nicht tragen. In Schottland gibt es den Titel Lord auch nicht, es handelt sich da auch nur um eine Anrede für: Barons, Earls und Dukes, nicht aber für Gesocks wie Lairds.
In der Tat ist es so, dass wenn man in Schottland ein Stück Land kauft, der Titel 'Lord' getragen werden darf. Die genaue schottische Bezeichnung lautet dabei 'Laird' und heißt auf deutsch in etwa so viel wie 'Landbesitzer oder Grundstücksbesitzer'. Es ist genau genommen kein Adelstitel sondern ein sogenannter Edeltitel. Schon der Kauf von 1m², oder noch weniger, Land berechtigt dazu den Titel zu führen.
Ja, das ist richtig. Sowohl in Schottland als auch in Irland trifft das zu. Dabei handelt es sich nicht um eine Adelstitel, sondern um einen Edeltitel. Er zeichnet einen als Grundbesitzer aus, jedoch darf der Titel weltweit verwendet werden.
Findige Geschäftsleute haben daraus ein Geschäftmodell entwickelt, sie verkaufen Kleinstgrundstücke an Menschen in aller Welt, und damit auch den Titel.
Ob Sie nur durch einen Landkauf in Schottland gleich den Titel "Lord" tragen dürfen, kann pauschal nicht gesagt werden. Es gibt allerdings die Möglichkeit, einen derartigen Titel käuflich zu erwerben. Ein Anbieter zu diesem Zweck wäre zum Beispiel folgende Internetseite: www.mondland.de/irische-landtitel.html