User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Stimmt es, dass ein Massageball dabei helfen kann, den Schmerz der ersten Wehen zu lindern? Wie?

Frage Nummer 20812
Antworten (3)
Ich selbst habe das auch bei meiner Geburt ausprobiert, aber leider keinen großartigen Effekt dabei gespürt. Prinzipiell funktioniert es aber wie folgt: Der Ehemann oder ein anderer Anwesender muss bei jeder Wehe die Nierengegend stark massieren. Dazu eignet sich entweder ein solcher Ball oder auch kräftige Hände.
Ja, das stimmt, man nimmt diese Bälle, um den Rücken und ganz gezielt die Nierengegend zu massieren. Es ist allerdings so, dass jede Frau ganz unterschiedlich darauf anspricht. Manche schwören darauf, andere verspüren durch die Massage keine Linderung. Generell gilt sicher: Erlaubt ist, was gut tut. Sprich: Bei der ersten Geburt mitnehmen und sehen, ob die Massage etwas bewirkt
Also das kann ich nicht bestätigen, habe davon auch noch nie etwas gehört. So ein Ball eignet sich eher für Rücken oder Gelenkschmerzen, aber bei Wehen bringt er nicht viel. Ich würde da lieber zu konventionellen Mitteln greifen, die haben bei mir meistens geholfen in der Schwangerschaft.